Ich will es Träume nennen worüber wir diskutieren könnten!

Fragen und Austausch über Erfahrungen im Bereich medialer Wahrnehmung (auch Träume), Selbsterkenntniss, Bewusstseinserweiterung, OBE und Energiearbeit.
Antworten
Deinna
Beiträge: 81
Registriert: So 1. Apr 2012, 02:43
Wohnort: 18356 Barth
Kontaktdaten:

Ich will es Träume nennen worüber wir diskutieren könnten!

Beitrag von Deinna » Fr 13. Apr 2012, 23:09

Ja kann man in die Träume eintauchen.
Das weiß ich aus eigener Erfahrung.
Ich konnte auch schon ab und zu aktiv mit ins Geschehen eingreifen im Traum.
Natürlich nur begrenzt, was ich sehr Schade finde.
Dennoch ist es immer interessant wie sich dort alles so und zu beobachten.
In den Träumen wo ich mit meine Oma Klara mich treffe ist nur Frieden und diesen Frieden kann man nicht erklären.
Wie alle immer wieder sagen es sei wie ein Geschenk, so möchte ich es ausdrücken.
Nun ja ich war 7 Jahre, als meine Oma Klare verstorben ist und nun bin ich 46 Jahre und kann sie immer noch um Rat bitten.
So wie meine Partnerin, in unserer Welt war sie blind und in den Träumen kann sie wohl sehen. Kann es nicht genau Euch Sagen, da manches mir auch nicht so gezeigt wird.
Verstorben ist sie 2003 durch einen Autounfall, nun haben wir 2012 und kann immer noch Kontakt halten.
Was ich Euch damit sagen möchte!
Meine Oma Klara sieht immer so aus, wie ich sie in Erinnerung hatte als Kind!
Nur meine verstorbene Partnerin erlebe ich anders, als würde sie mit mir Alt werden.
Muss dazu schreiben, wir durften damals nicht zu unserer Liebe stehen und konnten nur 4 Jahre glücklich sein. Dennoch vom 14. bis zum 18. Lebensjahr waren wir ein Paar und dann hatten sich unsere Wege getrennt, und ich mit einen Mann von meinen Adoptions Eltern zusammen kam. 1984 haben wir uns das letzte Mahl unterhalten können und ich hatte von ihr auch nichts mehr gehört und 2003 in einen Traum wurde ich aufgefordert von meiner Oma es wird Zeit. Mein Kind komm bitte und wenn du es nicht verstehen, wirst es ist jemand hier der Dich Sprechen möchte.
Natürlich war ich erschrocken und auch verunsichert und wer soll das denn nur sein.
Diese Fragen schossen mir durch den Kopf und als wir so liefen
Meine Oma und ich, hörte ich eine junge Frau singen und war er staunt dieses Lied
(Heut ist ein wunderschöner Tag die sonne Lacht und so hell) und ich dachte hei dieses Lied kenne ich und diese Stimme woher kenne ich diese Stimme und dann kam eine junges Mädchen auf uns zu, und als sie näher kam, wurde sie immer älter.
Kurzer Sinn zuletzt war sie in meinen Alter.
Jedes mal wenn ich mit ihr uns treffe im Traum ist es wie ein Ritual, das sie immer ein Lied auf den Lippen hat aus der Zeit, als wir Kinder waren und dann reden wir oder gehen spazieren und nach einer bestimmten Zeit wird sie still und dann sagt sie. Ich liebe dich und du musst zu Deinen Kindern nun wieder, aber wir werden uns bald wieder Treffen hier.
Ich warte auf dich und wenn dann deine Zeit gekommen ist, werden wir endlich glücklich sein Schatz.
Nur so lange können wir nicht zusammen sein, denn deine Zeit ist noch nicht erreicht und du musst auch noch in der Zeit bei dir noch für deine Kinder da sein.
Auch wenn du traurig bist, ich werde dich immer lieben und auf dich warten Schatz.
Nun gehe es wird bald hell und dann brauchen dich die noch da auf der anderen Seite ich bleibe hier!
Der Abschied ist dann immer wie ein Ruck und diese Geräusche, kann ich nicht erklären.
Sicher ist eins das ich nicht immer von meiner Partnerin Träumen kann sondern nur wenn - ich möchte sagen - eingeladen werde. Da ich mir alle Träume aufschreibe in Stichpunkten kann ich mir alles überhaupt merken, was ich da als Info bekomme.
Ich spüre sie auch in den jetzigen Leben in meiner Nähe immer wieder so wie auch meine Oma Klara. Natürlich muss ich euch Schreiben mir das Einverständnis geben lassen von meiner verstorbenen Oma Klara und meiner verstorbenen Partnerin, ob ich Euch davon Berichten darf.

Eure Deinna

:herrlich:
Zuletzt geändert von Deinna am Mo 16. Apr 2012, 17:31, insgesamt 1-mal geändert.

Verena
Beiträge: 75
Registriert: Fr 9. Mär 2012, 14:01
Wohnort: Nürnberg

Re: Ich will es Träume Nennen wo rüber wir Diskotieren könnt

Beitrag von Verena » Sa 14. Apr 2012, 09:08

Huhu Deina und an alle anderen,
Ja kann man in die Träume eintauchen,das weiß ich aus eigener Erfahrung.
Ich konnte auch schon ab und zu aktive mit ins geschehen ein greifen im Traum.
Es ist nicht ungewöhnlich, dass man im Traum mit seinen Lieben "da drüben" sprechen kann, das haben auch hier einige schon erlebt, und es ist für mich auch nicht ungewöhnlich, träume auf eine gewisse Art - mitlenken zu können. Also manchmal bekomme ich auch bewusst mit, dass ich z. B. im Traum sage, "nee, das find ich jetzt doof, die Szene will ich so nicht weiterträumen, ich will lieber..." und es passiert. Ich weiß, das ist toll. :) Naja, und oft geht es auch mal nicht, aber dann soll mir der Traum auch etwas aufzeigen, auch wenn ich immer nicht gleich weiß was. Manchmal finde ich es heraus, manchmal nicht.
Dennoch ist es immer Interessant wie alles so sich Entwickelt dort und zu Beobachten.
Das stimmt. :-)
In den Träumen wo ich mit meine Oma Klara mich treffe ist nur Frieden und diesen Frieden kann man nicht Erklären. Wie alle immer wieder Sagen es sei wie ein Geschenk
so möchte ich es aus drücken.
Die "da drüben" kennen auch nichts anderes als Frieden, Liebe. Ich finde es immer wieder toll, wie gerne sie das auch vermitteln. Es hilft, auch im Traum. Meine Oma hieß übrigens auch Klara, toller Name. :) Ich habe sie aber länger erleben dürfen als du, also hier im Leben, ich war 21, als sie dann heim ging. Aber wenn ich sie brauche, wenn wir möchten, dann kommunizieren wir auch jetzt noch miteinander, unter anderem auch im Traum, aber eher seltener. Manchmal kann ich sie dann auch wahrnehmen, also mit dem dritten Auge vor mir sehen, entweder einen Schatten, oder auch mal die ganze Gestalt, oder mal nur ein Licht, manchmal kann ich sie nur hören, spüren, dass sie da ist kann ich aber immer, manchmal durch ganz viel Wärme oder mal einen kühlen Luftzug, der mich streichelt, usw., also das ist dann auch außerhalb der Träume so. Ich finde, ich bin nach wie vor noch nicht so trainiert, also wie andere vielleicht, was das Sehen, also das nicht physische sehen mit dem dritten Auge angeht, das liegt sicher auch daran, dass ich mit manchem, was ich so sehe, erstmal nichts anfangen kann, da müssen dann meine Guides ran und helfen. :) Ich weiß nicht, wie sie früher ausgesehen hat, aber egal, Hauptsache ich merke, sie ist da, also das gibt mir immer ein gutes Gefühl, wenn ich das zwischendurch mal wieder erleben darf. Aber ich warte dann auch immer geduldig darauf, bis sie sich auch mal wieder melden möchte, ich weiß, dass sie sich auch immer zum richtigen Zeitpunkt bei mir meldet, also ich versuche nicht zu erzwingen, dass sie gerade dann mit mir spricht, wenn ich es möchte. Ich frage gedanklich nach und dann merke ich ja, was passiert oder auch nicht. Und dann ist es auch okay. Ich finde es toll, dass du deine Oma wahrnehmen kannst, auch wenn du sie mal brauchst. *freu für dich*
So wie meine Partnerin, in unserer Welt war sie Blind und in den Träumen kann sie wohl Sehen. Kann es nicht genau Euch Sagen, da manches mir auch nicht so Gezeigt wird.
Deine Partnerin war blind? Dann danke ich dir jetzt mal Deina. Ich bin zwar schon immer der Überzeugung gewesen, dass ich "da drüben" wieder etwas sehen kann, :) aber es gibt mir dann trotzdem immer ein gutes Gefühl, es mal wieder bestätigt zu bekommen. :) Dann weiß ich auch, dass die Wahrnehmungen, die ich mit dem dritten Auge habe, wirklich da sind. :) Richte deiner Partnerin mal liebe Grüße aus wenn du sie das nächste Mal z. B. eben im Traum triffst, und danke unbekannterweise. :-) Wenn du mir mal eine private Nachricht schicken möchtest, würde ich gerne wissen, wie sie hieß, ich bin dir aber auch überhaupt nicht böse, wenn du es nicht tust, keine Sorge.
Jedes mahl wen ich mit ihr uns treffe im Traum ist es wie ein ritual, das sie immer ein Lied auf den Lippen hat aus der Zeit als wir Kinder waren und dann Reden wir oder gehen Spazieren und nach einer bestimmten Zeit wird sie Still und nach einer bestimmten zeit Sagt sie. Ich Liebe dich und du musst zu Deinen Kindern nun wieder, aber wir werden uns bald wieder Treffen hier. Ich warte auf dich und wen dann deine Zeit gekommen ist, werden wir Endlich Glücklich sein Schatz.
Nur so lange können wir nicht Zusammen sein, den deine Zeit ist noch nicht Erreicht und du musst auch noch in der zeit bei dir noch für deine Kinder da sein. Auch wen du Traurig bist, ich werde dich immer Lieben und auf dich warten Schatz. Nun gehe es wird bald hell und dann brauchen dich die noch da sind auf der Anderen Seite ich bleibe hier!
Schööön, dass auch sie dir vermittelt, dass ihr euch wiedersehen werdet und dass sie da ist, immer da sein wird. Mich freut das wirklich für dich.
Der Abschied ist dann immer wie ein Ruck und diese Geräusche, kann ich nicht Erklären.
Da ich mir alle träume Aufschreibe in Stichpunkt kann ich mir alles überhaupt merken
Hm..., ich sollte sie mir vielleicht auch mal aufschreiben. Dann kann ich vielleicht auch näher beschreiben, was ich dabei genau - sehe. Das vergesse ich immer am schnellsten, was aber denke ich für mich auch normal ist, es hat bei mir halt keine Priorität, auch wenn ich schon oft neugierig bin.

Lieben Gruß

Verena
Niemand kann Dir nehmen,
was Du aus und mit Liebe
gedacht, gefühlt und getan hast.
Niemand kann Dir geben,
was Du aus Angst vor ihr
nicht gedacht, nicht gefühlt und nicht getan hast.
(Ernst Ferstl)

Deinna
Beiträge: 81
Registriert: So 1. Apr 2012, 02:43
Wohnort: 18356 Barth
Kontaktdaten:

Re: Ich will es Träume Nennen wo rüber wir Diskotieren könnt

Beitrag von Deinna » Sa 14. Apr 2012, 19:00

Erst mahl danke für dein Beitrag:Verena

Würde dir ja eine Private Nachricht Schreiben nur komme ich mit dem Postfach noch nicht zurecht!
Ja die zeit da drüben ist immer sehr Aufbauend und man kann meistens manches
anders Betrachten in dieser Welt.

Dennoch bin ich mir sicher das man alle gebrechen in dieser Welt da ab legen wird.
Wie es sein wird weiß ich nicht!
Aber unsere Menschlich hülle bleibt doch in dieser Wellt und so bleibt doch nur die Seele die auf reisen geht oder wie manche der geist übrig.

O es ist ja was das deine Oma auch Klara His ! Lol

Ich weiß nur das meine Oma Klara eine wunder voll warmherzige Frau war und sie auch da so auf mich wirkt wie ich sie kenne. Nur Erscheint sie mir sehr Erleuchtet in dem Licht was um ihr ist.

Dieses licht ist weiß Gold so Empfinde ich es.

Ich Beschreibe es dir nun wie ich es für meine Partnerin machen würde.
Ok
Weiß wie Eis so klar und so rein.
Gold wie feuer so hell und Wärmend.
Wen man beides in den Händen Spürst.

Ich hoffe das ich dir das so eigener maßen Erklärt habe.

Deine Deinna

Verena
Beiträge: 75
Registriert: Fr 9. Mär 2012, 14:01
Wohnort: Nürnberg

Re: Ich will es Träume Nennen wo rüber wir Diskotieren könnt

Beitrag von Verena » Sa 14. Apr 2012, 20:34

Huhu,

[quote="Deinna"]Würde dir ja eine Private Nachricht Schreiben nur komme ich mit dem Postfach noch nicht zurecht!

Nun scheint es ja aber doch geklappt zu haben, :-) ich sehe gleich mal rein.

Ja die zeit da drüben ist immer sehr Aufbauend und man kann meistens manches
anders Betrachten in dieser Welt.

Das ist richtig. :-)

Dennoch bin ich mir sicher das man alle gebrechen in dieser Welt da ab legen wird.

Ja.

Wie es sein wird weiß ich nicht!

Das können wir denke ich auch wirklich erst so richtig wissen, wenn wir es "da drüben" erleben. Hier geht es noch über unseren Verstand.

Aber unsere Menschlich hülle bleibt doch in dieser Wellt und so bleibt doch nur die Seele die auf reisen geht oder wie manche der geist übrig.

Was aber der wichtigste Teil ist, finde ich. Es bleibt Liebe übrig, ich finde das toll. :)

O es ist ja was das deine Oma auch Klara His ! Lol
Ich weiß nur das meine Oma Klara eine wunder voll warmherzige Frau war und sie auch da so auf mich wirkt wie ich sie kenne. Nur Erscheint sie mir sehr Erleuchtet in dem Licht was um ihr ist.

Warmherzig war meine Oma auch. Und das helle Licht, das kenne ich.

Dieses licht ist weiß Gold so Empfinde ich es.

Ich Beschreibe es dir nun wie ich es für meine Partnerin machen würde.
Ok
Weiß wie Eis so klar und so rein.
Gold wie feuer so hell und Wärmend.
Wen man beides in den Händen Spürst.

Ich hoffe das ich dir das so eigener maßen Erklärt habe.

Danke, ja, ich kann es sehr gut nachempfinden. Wobei ich die Wärme, die davon ausgeht, wenn ich Licht um sie herum sehe, immer mit ganz iel Liebe assoziiere, mich auch danach fühle, und mit einer Sonne.

Lieben Gruß

Verena
Niemand kann Dir nehmen,
was Du aus und mit Liebe
gedacht, gefühlt und getan hast.
Niemand kann Dir geben,
was Du aus Angst vor ihr
nicht gedacht, nicht gefühlt und nicht getan hast.
(Ernst Ferstl)

Deinna
Beiträge: 81
Registriert: So 1. Apr 2012, 02:43
Wohnort: 18356 Barth
Kontaktdaten:

Re: Ich will es Träume Nennen wo rüber wir Diskotieren könnt

Beitrag von Deinna » So 15. Apr 2012, 06:59

Leibe Verena

Ja die Zeit da drüben ist immer sehr aufbauend und man kann meistens manches
anders alles betrachten in dieser Welt.

Denke mahl man wird alle gebrechen in dieser Welt da ab legen,
bevor man in die Andere Welt rüber geht.

So sehe ich es auch
Da es schlimm wäre wen man sich da genauso Quälen würde wie in dieser Welt.
Leider weiß ich es auch nicht so genau.
Da nicht alles auf anhieb bereift was einem gesagt oder gezeigt wird

Bin mir Sicher das nur Liebe da ist und kein Hass oder Feindseligkeit .
Wie hier auf Erden.

Ich kann nur immer wieder schreiben es ist immer wieder ein Geschenk,
Wenn man da eine Zeit sein kann und man keine Schmerzen hat.

So Empfinde ich es !

Nun ja ich denke es ist auch eine zeit des Lernens in dieser Wellt.
Na ja
Irgend wie hat alles eine Tieferen sinn nur Welchen kann ich noch nicht Schreiben.

Habe ja nur das wissen wie ein Senfkorn!

Da gibt es ein Lied was passt gerade.

Glauben wie ein Senfkorn von Anja Schraal

Deine Deinna

Antworten