Wirklich eigenartiger Traum - brauche mal Rat

Fragen und Austausch über Erfahrungen im Bereich medialer Wahrnehmung (auch Träume), Selbsterkenntniss, Bewusstseinserweiterung, OBE und Energiearbeit.
Antworten
Serafina
Beiträge: 25
Registriert: Do 22. Mär 2012, 22:09

Wirklich eigenartiger Traum - brauche mal Rat

Beitrag von Serafina » Di 29. Mai 2012, 18:07

Eins vorweg:
dieser Traum ist nichts für Zartbesaitete....
Ich bin von ihm selbst so schockiert und seltsam berührt, dass ich mal fragen muss, was Ihr davon haltet und ob bzw. was dahinterstecken könnte - oder ob es schlicht ein Albtraum war. Aber dafür war er eigentlich zu echt und tief.


Ich sah von oben, wie ein Mann von jemandem gejagt wurde mit einer Pistole
Ich war Zuschauer und doch irgendwie involviert. Diesen Jäger mit der Pistole kannte ich im Traum, er war ein Vertrauter.
Dieser war dem Opfer auch weit überlegen, er hetzte es zwar, kannte die Laufwege des Gejagten aber sehr genau. Ich als Zuschauer dachte mir, der will den erschiessen. Was ist da los.
Irgendwann fragte ich also: Was wird das denn? Was soll das?
Die Antwort des Jägers war: Du verstehst es immer noch nicht? Eure beiden Leben gehören zusammen!
Ich verstand das immer noch nicht und dachte: hä, was habe ich damit zu tun?
Sofort änderte sich die Szenerie und ich sah einen jungen Mann mit einem Einkaufswagen, in dem ein Mädchen saß.
Achtung, jetzt wird's unschön:
der junge Mann nahm einen Backstein und schlug dem Mädchen auf den Kopf damit.
Dann legte er es auf die Erde und schlug immer weiter mit dem Stein auf sie ein. Dann riss er ihr einen Arm aus und ging ein paar Schritte damit. Dann kam ein weiterer Mann dazu und sagte: Gib mir auch mal. Ich habe noch nie einen Arm getragen.
Ich sah die Situation wieder als Zuschauer, war involviert und irgendwie doch distanziert. War schockiert, aber nicht so, wie im echten Leben. Es war anders.
Dann lief der junge Mädchenmörder genau auf mich zu. Er schien mich nicht wahr zu nehmen, bis er vor mir stand. Dann blickte er mir in die Augen und wimmerte: oh nein.
Ich wußte, was ich tun mußte. Ich wollte es nicht. Ich sah zu meinem Vertrauten, der vorher der Jäger war (und immer bei mir war), in der Hoffnung, er nimmt mir diese Aufgabe ab. Er sah mich an und vermittelte, dass ICH es tun müsse.
Also nahm ich den jungen Mann an den Beinen und schleuderte ihn mit dem Kopf gegen die Kante eines Holzgestells.
Ich legte ihn ab, und hoffte, dass er tot sei. Doch irgendwas sagte mir, dass das nicht reicht.
So schleuderte ich ihn immer wieder vor die Kante. Danach nahm ich seinen Körper und verpackte ihn ganz klein in ein Tuch, dass ich zuband. Meine Hände waren blutverschmiert. Es war vollbracht.

Da sah ich eine traurige, verzweifelte Frau. Wieder von oben wie ein Zuschauer. Sie nahm mich nicht war. Sie hetzte durch eine Straße bei Nacht und schien etwas zu suchen. Sie hatte über der Schulter einen bewußtlosen Frauenkörper.
Ich dachte noch: Leute, was ist denn hier bloß los? Was soll das hier alles?
Auf einmal hielt die Frau inne und schüttelte den Frauenkörper. Es fiel etwas herunter und sie bückte sich danach.
Sie hob den Gegenstand auf und ich konnte ranzoomen: es war eine Batterie. An der Batterie war eine Wasserwaage. An den Enden der Wasserwaage waren ein Plus und ein Minuszeichen. Die Blase der Wasserwaage war genau in der Mitte (oder zum Plus verschoben? nee, ich meine, genau in der Mitte). Die Frau sah auf einmal ganz gezielt nach oben zu mir und mir in die Augen.
Ic h wußte, sie kommt zu mir und ich muß hier weg. Und dann wurde ich wach.

Ich bin immer noch fix und fertig. Ich bin nach dem Traum erstmal aufgestanden, um zu mir zu kommen. So etwas gewalttätiges habe ich noch nie geträumt. Und trotzdem war es kein normaler (Alb)traum. Ich bin ratlos.
Ich hoffe, ich mute Euch nicht zuviel zu und Ihr habt eine Idee.
Am meisten interessiert mich auch die Deutung von: Eure beiden Leben gehören zusammen.

Benutzeravatar
gilla
Beiträge: 222
Registriert: Fr 9. Mär 2012, 11:07
Kontaktdaten:

Re: Wirklich eigenartiger Traum - brauche mal Rat

Beitrag von gilla » Di 29. Mai 2012, 18:50

Hallo Serafina,

„Eure beiden Leben gehören zusammen“, das könnte bedeuten, dass der Typ, der das Mädchen umbrachte, ein Counterself, ein anderer Aspekt oder ein Fokus von Dir ist, der wildere Wesenszüge in sein Leben integriert hat als Du es tust, was meiner Ansicht nach für die Entfaltung und die Erfahrungen der Gesamtpersönlichkeit unerlässlich ist.

Dein Vertrauter könnte für das Innere Selbst stehen.

Dass der Vertraute allerdings erwartete, dass Du diesen möglicherweise anderen Teil von Dir töten solltest, das ist mir etwas rätselhaft. Ich hätte eher auf ein „Annehmen und Aussöhnen“ dieses wilden Aspektes getippt, aber das Traumgeschehen war anders. Abgesehen davon habe ich auch schon im Traum Angreifer an den Beinen gepackt und herumgeschleudert und mit dem Kopf an die Wand gedonnert, aber das war irgendwie nicht so persönlich wie in Deinem Traum.

Die Batterie mit dem Plus- und Minus sowie die Wasserwaage mit dem Plus und Minus würden meiner Ansicht nach dafür stehen, dass es für die Gesamtpersönlichkeit wichtig ist, eine Ausgewogenheit in den Erfahrungen zu erleben. Wenn Du beispielsweise in diesem Leben sehr verträglich und umgänglich bist und keinem ein Haar krümmst, ist es wichtig, dass andere Teile der Gesamtpersönlichkeit ganz andere Erfahrungen machen, damit ein Gleichgewicht gegeben ist.

Okay, ist vielleicht ein bisschen weit hergeholt, aber mehr fällt mir nicht dazu ein. Du kannst Dir natürlich auch vor dem Einschlafen Träume wünschen, die Dir alles ein bisschen besser erklären, falls Du Dich dem gewachsen fühlst.

Aber für diese und die nächsten paar Nächte wünsche ich Dir vergnügliche, heitere und erholsame Träume.

Liebe Grüße

Gilla

Deinna
Beiträge: 81
Registriert: So 1. Apr 2012, 02:43
Wohnort: 18356 Barth
Kontaktdaten:

Re: Wirklich eigenartiger Traum - brauche mal Rat

Beitrag von Deinna » Mi 30. Mai 2012, 09:00

Ok Serafina

Solche, Traume kenne ich zu Genüge und in meinen Fall sind solche träume Warnträume.
Nun ja es kann auch was anderes dahinter Stecken.
Wie das Du schauen sollst, was mit gemeint wurde Eurer beider Leben gehören zusammen.
Ich denke, dass du zu dein, Mann ein sehr gutes Verhältnis hast, sonst würdest du nicht solch ein Traum gehabt haben. Weiß nicht komme da von einem Grund Gedanken nicht weg (Warntraum.)
Oder auch Veränderungs-Traum genannt.
Wie ich es drehe und wende hat es was mit dir zu Tun und da kann es sein das du was neu strukturieren, sollst, um eine neue Sicht auf eine Situation zu bekommen oder dein Zweites ich will dich warnen, vor was kann ich dir nicht erklären.
Sicher denke ich wird sein das dieser Traum, noch mehrfach zeigen wird, bis du deine Antwort gefunden hast, die dieser Bekannte im Traum dir mitteilen wollte.
Es kann sein das die Antwort simpel ist aber auch eine tiefgreifende Erkenntnis, die schon überfällig ist, sein.
Wenn ich solche Träume habe, sage ich mir ich werde sehen was der Traum da rauf mir für eine Antwort Geben will und werde erst mal vom Schlimmsten aus gehen und auf das Beste hoffen.
Aber auch dein Unterbewusstsein hat was mit bekommen was er und möchte dir so was mitteilen.
Nun ja in deinem Fall würde ich auf den folgenden Traum abwarten und so Klarheit zu bekommen.
Was dein Unterbewusstsein dir sagen, will!

Deine Deinna

Benutzeravatar
apfelsine
Administrator
Beiträge: 331
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 12:21
Wohnort: Fulda
Kontaktdaten:

Re: Wirklich eigenartiger Traum - brauche mal Rat

Beitrag von apfelsine » Mi 30. Mai 2012, 09:25

Der beste Weg deinen Traum zu deuten ist dich selbst zu den Details zu fragen.
Z.B. wer der gejagte Mann gefühlsmässig denn ist. Fühle in dich rein, spüre deinen Atem. Wenn du ganz bei dir bist frage dich danach.
Nimm die erste Antwort die dir kommt. Auch wenn sie absurd erscheint. So kannst du jeden abschnitt deines Traums durchgehen.
In jeder der Begebenheiten ging es darum jemanden zu töten.
Meine bisherigen Erfahrungen mit solchen Begebenheiten sind, das es Aspekte von dir sind, die untergehen "müssen" damit dein Gesamtselbst ausgeglichen wird.
Dies sieht dann in der bildlichen Umsetzung unter Umständen ziemlich heftig aus. Ich habe schonmal im Traum jemanden eiskalt filettiert und war nach dem Aufwachen ziemlich entsetzt.
Gehe davon aus, das alles eine Bedeutung hat. Wenn dir ein Symbol besonders heraussticht, dann konzentriere dich darauf herauszufinden was es bedeutet. Dies ist dann meist einer der wichtigeren Kernaspekte.

Und Träume sind IMMER mit den Unterbewusstsein verknüpft. Alles was wir sehen enthält unsere eigene Symbolik. Denn wir nehmen es durch unsere Filter wahr.


lg
apfelsine
"In jedem negativen Anteil steckt genauso ein positiver Kern, wie in jedem guten Anteil ein Potential zur Zerstörung liegt."

Virginia Satir

Serafina
Beiträge: 25
Registriert: Do 22. Mär 2012, 22:09

Re: Wirklich eigenartiger Traum - brauche mal Rat

Beitrag von Serafina » Mi 30. Mai 2012, 10:11

Vielen lieben Dank für Eure Antworten!
Ich habe noch lange gegrübelt und grübel noch. Der Traum hat wirklich Eindruck hinterlassen Ich war gestern noch ganz benommen. Der hat wirklich meinen ganzen Tag beeinflusst.
Leider hatte ich nicht den Mut, vor dem schlafen gehen noch mal zu fragen. Im Gegenteil, ich hoffte eigentlich, meine Ruhe zu haben vor dem Gruselfilm mit all seinen Hauptdarstellern. Ich Hasenfuß.
War auch so. Heute morgen wachte ich mit einem richtig guten Gefühl auf. Ich dachte, ich hätte nichts geträumt, aber dann kamen ein paar Bilder hoch, die ich nun aber schon wieder vergessen habe.
Ich denke, mit ein bißchen Abstand werde ich tatsächlich mal nachfragen...wenn ich nicht mehr so voller Emotionen bin.
Vielen Dank für Eure Ideen. Die werde ich mir zu Herzen nehmen und den Traum daraufhin untersuchen. Mal sehen, was sich so entwickelt.

Benutzeravatar
Katrin
Beiträge: 28
Registriert: Fr 9. Mär 2012, 10:40

Re: Wirklich eigenartiger Traum - brauche mal Rat

Beitrag von Katrin » Sa 2. Jun 2012, 07:14

Hallo Serafina,

ich möchte da gerne noch was als Kontrast nachschieben. Wir wissen alle, dass wir nicht umsonst träumen. Für irgendwas ist das ja gut, sonst wäre es nicht so. Manchmal merken wir uns was, meistens nicht. Bleiben wir einfach mal bei der platten Aussage, dass wir was verarbeiten. Gut, vielleicht erleben wir im Traum auch was, was wir in Real Life nicht ausleben wollen.
Ich kenne solche Träume auch. Ich habe auch gewalttätige und stark angstbesetzte oder sexuelle oder anderweitig hoch emotionale Träume. Dennoch wirst Du selbst merken, nach ein paar Stunden oder nach einiger Zeit verblassen die Bilder und vor allem gewinnst Du Abstand und hast kaum noch das gleiche Gefühl wie im Traum. Das "Leben" hat Dich ganz schnell wieder.

Und jetzt stelle ich mal die Frage in den Raum: Wenn das Träumen für irgendwas gut ist und wir doch sowieso zurück kommen ins alltägliche Leben und recht schnell Abstand zu den Träumen gewinnen, warum dann nicht einfach darauf vertrauen, dass die Träume ihren Sinn haben und unser Unterbewusstsein / unsere Teilseele allein damit fertig wird?
Wir träumen jede Nacht. Ist der Traum von vor einer Woche nicht schon längst für unsere Seele überholt, so dass uns eine nachträgliche Beschäftigung damit gar nicht weiter bringt?
Vielleicht reicht es für unsere Entwicklung ja völlig aus, die Gefühle im Traum zu fühlen und das Thema anhand der Symbolik zu verarbeiten. Wenn nun die Seele nach dem Traum die Kiste für dieses Thema zuschließt, weil es durch den Traum erledigt ist - wozu dann aufbohren.

Liebe Grüße
Katrin
Noch immer im Jonas Fan-Club. :-D

Antworten