Komischer Traum, der nach dem Aufwachen nicht aufhörte

Fragen und Austausch über Erfahrungen im Bereich medialer Wahrnehmung (auch Träume), Selbsterkenntniss, Bewusstseinserweiterung, OBE und Energiearbeit.
Benutzeravatar
Kleine Seele
Beiträge: 228
Registriert: Mo 19. Mär 2012, 13:55

Re: Komischer Traum, der nach dem Aufwachen nicht aufhörte

Beitrag von Kleine Seele » So 22. Jul 2012, 10:57

Hallo Sanara!

Schön, dass du dich nun auch dafür interessierst und dir das Buch bestellt hast. In der Mitte wird es etwas zäh, da Buhlmann sich dort mit Quantenphysik auseinandersetzt (vielleicht interessiert dich das ja auch sogar?! ....lesenswert ist es trotzdem). Doch auch die Mitte geht vorbei und es wird wieder interessanter.
das ist ja interessant mit diesem Vibrieren, das hatte ich auch schon ein paar mal,
Das kennen sicherlich viele von uns, oder auch das Gefühl, beim Einschlafen zu fallen, das ist auch so ein Anzeichen, bei dem man leicht in eine OBE gelangt, wenn man will. Normalerweise schläfst du kurz darauf ein bzw. "verlierst dein Bewusstsein".
Und Buhlman lehrt uns, einzuschlafen, jedoch das Bewusstsein auf Trab zu halten und ganz bewusst aus dem Körper auszutreten.

Es ist wirklich spannend, das zu machen. Ich wünsche dir viel Spass beim Ausprobieren und wenn du Erfolge hast, lass uns bitte davon wissen.

LG, Kleine Seele

Serafina
Beiträge: 25
Registriert: Do 22. Mär 2012, 22:09

Re: Komischer Traum, der nach dem Aufwachen nicht aufhörte

Beitrag von Serafina » Mo 23. Jul 2012, 17:53

Danke für die Antworten! Tut mir leid, dass ich mich nicht schneller gemeldet habe.
Ich war auf Kurzreise und mehr oder weniger offline!

Ja,ich werde mich bewußter damit beschäftigen und tu es schon.
Es hat schon bewirkt, dass ich den Träumen schon einen höheren Stellenwert gebe:

ich hatte einen wundervoll farbenprächtigen Traum ein paar Nächte später mit einem Wahnsinns Sternenhimmel und den tollsten Landschaften, bei dem ich noch dachte: das gibt es ja gar nicht, noch schöner, als Du es Dir ausmalen könntest. Und ich dachte: ob Du da jetzt wirklich warst?
Und heute sah ich Alice im Wunderland (notgedrungen mit meinen Kids) und kam zu der Erkenntnis, dass man viel zu wenig in Phantasiewelten denkt tagsüber. Man muß viel bunter und verrückter denken. Es gibt ja kein Limit. Alles ist möglich. Irgendwie beschränkt man sich. Bzw. ich mich durch den Alltagstrott.
Durch diese Überlegung / Möglichkeit mit den Klarträumen oder Astralreisen ist es, als würde noch ein Tor zu einer Welt aufgemacht, die ebenso ihre Berechtigung hat.

Dawnclaude
Beiträge: 36
Registriert: Mi 28. Mär 2012, 09:38
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Komischer Traum, der nach dem Aufwachen nicht aufhörte

Beitrag von Dawnclaude » Mo 23. Jul 2012, 18:28

gilla hat geschrieben:Es ist schwierig, das zu erklären. Wenn ich früher, als mir Astralreisen/außerkörperliche Erfahrungen noch sehr leicht fielen, eine solche Reise unternahm, war immer ein wundervolles, ganz einzigartiges Gefühl von Vitalität und Energie vorhanden, das man gar nicht erklären kann, wenn man das nicht selbst erlebt hat. (Inzwischen kann ich keine Astralreisen mehr unternehmen. Es klappt einfach nicht mehr.) Astralreisen gehören meiner Ansicht nach zu den tollsten Erfahrungen, die Du überhaupt machen kannst.
Glaubst du , dass deine Astralreisen nicht mehr klappen, weil die Guides es verhindern bzw. nicht mehr drauf anlegen, dass du diese Reisen bekommst? Manchmal jedenfalls finde ich es scho nverwunderlich warum manche Leute plötzlich das nicht mehr können.
Bislang wurden meine Astralreisen immer von Guides ausgelöst und das war dann auch das zentrale Thema dieser Astralreisen. Deshalb fehlt mir irgendwie auch die Motivation es mittels anderer Technik auszuprobieren. Ich denk irgendwie, das passiert ganz automatisch. :P

Benutzeravatar
gilla
Beiträge: 222
Registriert: Fr 9. Mär 2012, 11:07
Kontaktdaten:

Re: Komischer Traum, der nach dem Aufwachen nicht aufhörte

Beitrag von gilla » Di 24. Jul 2012, 04:16

Hallo Dawnclaude,

wenn mich etwas blockiert, dann muss ich das wohl selbst sein oder tun, und möglicherweise ist eine vage Angst vorhanden, dass mit einem Wiederaufnehmen von Astralreisen die nächtlichen Gedankenpakete stoppen könnten.

Was sicher seinerzeit meine Astralreisen und auch das Erinnern von Träumen förderte war, dass sich jahrelang ein Disko gegenüber von meiner Wohnung befand. Auf diese Weise wurde ich mindestens 20 x pro Nacht durch Gekreische, Streit, Polizeieinsatz usw. aus dem Schlaf gerissen. Damals habe ich das nicht sehr geschätzt, aber wenn man ganz plötzlich aus einer solchen tiefen Phase rausgerissen wird, ist die Erinnerung präsent und lässt sich sehr leicht auf Tonband aufnehmen. Auch das Schlafmuster wird dadurch erheblich verändert.

Ich selbst habe nie irgendeine Technik angewandt, wenn man davon absieht, dass ich mir gelegentlich die Monroe Hemi-Sync CDs angehört habe, aber auch nicht regelmäßig. Ich habe die Astralreisen als ein beglückendes Geschenk angesehen, das ich mir selbst mache.

http://www.matrixseite.de/Texte/hemisync.html

http://www.hemisync.de/gateway-serie
http://hemi-sync-shop.de/index.php/cat/ ... --OBE.html




Liebe Grüße
Gilla

Sanara
Beiträge: 5
Registriert: Do 8. Mär 2012, 21:35
Wohnort: Hessen

Re: Komischer Traum, der nach dem Aufwachen nicht aufhörte

Beitrag von Sanara » Sa 28. Jul 2012, 18:45

Hallo Kleine Seele,

habe jetzt das Buch angefangen zu lesen und bin echt begeistert. Total faszinierend! Leider habe ich zur zeit wenig Zeit, so dass ich immer nur in kleinen Abschnitten lesen kann. Bin aber auch schon sehr gesapnnt auf den Teil mit der Quantenphysik. So was interessiert mich total.
Das kennen sicherlich viele von uns, oder auch das Gefühl, beim Einschlafen zu fallen, das ist auch so ein Anzeichen, bei dem man leicht in eine OBE gelangt, wenn man will. Normalerweise schläfst du kurz darauf ein bzw. "verlierst dein Bewusstsein".
Ja das Gefühl zu fallen hatte ich damals ständig beim einschlafen, bin dann immer erschreckt und wieder aufgewacht. ;)

Viele Grüße
Sanara

Verena
Beiträge: 75
Registriert: Fr 9. Mär 2012, 14:01
Wohnort: Nürnberg

Re: Komischer Traum, der nach dem Aufwachen nicht aufhörte

Beitrag von Verena » Sa 28. Jul 2012, 22:47

Huhu,

ich meine, ich hätte irgendwann im JdT-Forum mal was dazu gelesen, bin mir aber nicht mehr sicher, es kann auch anderswo gewesen sein, daher frage ich einfach mal nach.

Wie nennt man denn Träume, die man nach dem Aufwachen und dem erneuten einschlafen weiterträumt? Das kommt ja nun nicht so ganz an das Erlebnis von Serafina hin, denn sie träumte, wenn ich das richtig verstand, ja auch im Wachzustand noch weiter. Mir aber passiert es eigentlich sehr oft, dass ich träume, dann zwischendurch aufwache, also wirklich aufwache, hellwach bin und dann denke: "Hm..., blöd jetzt, der Traum war so komisch und interessant, da hätte mich jetzt schon interessiert, wie er ausgeht." Dann drehe ich mich wieder rum, schlafe wieder ein und weiter geht's. Genau an der Stelle, an der ich aufgehört hatte zu träumen, wie in einem Buch, das man weiterliest. Manchmal geht es aber leider :) auch weiter, wenn ich mir das nach dem Aufwachen nicht gewünscht habe, z. B. eben bei einem Alptraum. Manchmal habe ich auch das Gefühl, ich kann die Träume lenken, also das Ende kommt genauso, wie ich es mir im Wachzustand erdacht habe, bevor ich wieder einschlief und weiterträumte. Das kommt aber sehr selten vor. Wahrscheinlich auch, weil ich meistens einfach nur neugierig bin. :-)

Was meint ihr dazu?

Lieben Gruß

Verena
Niemand kann Dir nehmen,
was Du aus und mit Liebe
gedacht, gefühlt und getan hast.
Niemand kann Dir geben,
was Du aus Angst vor ihr
nicht gedacht, nicht gefühlt und nicht getan hast.
(Ernst Ferstl)

Benutzeravatar
Kleine Seele
Beiträge: 228
Registriert: Mo 19. Mär 2012, 13:55

Re: Komischer Traum, der nach dem Aufwachen nicht aufhörte

Beitrag von Kleine Seele » So 29. Jul 2012, 10:24

Liebe Verena!

Wie diese Träume heissen weiss ich auch nicht, aber ich beneide dich darum! Ich versuche auch oft da weiterzuträumen, wo ich aufgewacht bin, doch das klappt so gut wie nie. Ausser natürlich bei den schäbigen Träumen - wie du selbst schriebst - fände ich das nicht so angenehm.

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass man die grösste Chance hat, dort anzusetzen, wo man aufgehört hat, wenn man seine Liegeposition nicht ändert. Denn sobald man sich umdreht, kann man nicht mehr ansetzen bzw. vergisst sogar sehr schnell, was man geträumt hat.
Das mit dem Vergessen ist mir selbst auch extrem aufgefallen....doch nach ein paar Std. Schlaf habe ich einfach das Bedürfnis, mich zu verlagern, sonst gibts Aua-Rückenschmerzen am Morgen ;) .

LG, Kleine Seele

Verena
Beiträge: 75
Registriert: Fr 9. Mär 2012, 14:01
Wohnort: Nürnberg

Re: Komischer Traum, der nach dem Aufwachen nicht aufhörte

Beitrag von Verena » So 29. Jul 2012, 13:30

Hi zusammen,
Kleine Seele hat geschrieben:Irgendwo habe ich mal gelesen, dass man die grösste Chance hat, dort anzusetzen, wo man aufgehört hat, wenn man seine Liegeposition nicht ändert. Denn sobald man sich umdreht, kann man nicht mehr ansetzen bzw. vergisst sogar sehr schnell, was man geträumt hat.
Ah okay. Dann bin ich da wohl anders gepolt, :-)) denn die Liegeposition zu verändern machte bislang nichts aus, es ging trotzdem weiter, wie bei einem Videofilm, den man unterbricht, weil man mal eben auf die Toilette muss und dann wieder einschaltet. :-) Der Vergleich fiel mir nur gerade mal noch so ein. :-)

Heute Nacht war das übrigens auch wieder so.

Lieben Gruß

Verena
Niemand kann Dir nehmen,
was Du aus und mit Liebe
gedacht, gefühlt und getan hast.
Niemand kann Dir geben,
was Du aus Angst vor ihr
nicht gedacht, nicht gefühlt und nicht getan hast.
(Ernst Ferstl)

Darkspirit
Beiträge: 15
Registriert: Di 10. Jul 2012, 16:29

Re: Komischer Traum, der nach dem Aufwachen nicht aufhörte

Beitrag von Darkspirit » So 29. Jul 2012, 20:43

Klingt für mich eher wie ein epileptischer Anfall - - - aber du hattest sowas noch nicht oder?

Verena
Beiträge: 75
Registriert: Fr 9. Mär 2012, 14:01
Wohnort: Nürnberg

Re: Komischer Traum, der nach dem Aufwachen nicht aufhörte

Beitrag von Verena » So 29. Jul 2012, 21:13

Hallo Darkspirit,
Darkspirit hat geschrieben:Klingt für mich eher wie ein epileptischer Anfall - - - aber du hattest sowas noch nicht oder?
Du meintest jetzt mich? Wenn ja dann...: Äh nee... bei einem epileptischen Anfall träumt man doch auch nicht, oder? Wäre mir jetzt wirklich neu..Das verstehe ich jetzt nicht. Und nein, ich hatte solche Anfälle auch noch nicht. Und die meisten, die ich kenne und sie hatten, können sich danach an überhaupt nichts mehr erinnern... Ich aber weiß ja alles, ich schlafe und träume lediglich, wache auf, schlafe wieder ein und es geht weiter, an der Stelle an der ich aufgehört hatte zu träumen.

Da müsste ich ja außerdem jemand sein, der Daueranfälle hat, also fast jede Nacht, zumindest in letzter Zeit. Nee, negativ. :)

Lieben Gruß

Verena
Niemand kann Dir nehmen,
was Du aus und mit Liebe
gedacht, gefühlt und getan hast.
Niemand kann Dir geben,
was Du aus Angst vor ihr
nicht gedacht, nicht gefühlt und nicht getan hast.
(Ernst Ferstl)

Antworten