Prüfung des Lebens

Fragen und Austausch über Erfahrungen im Bereich medialer Wahrnehmung (auch Träume), Selbsterkenntniss, Bewusstseinserweiterung, OBE und Energiearbeit.
Antworten
Deinna
Beiträge: 81
Registriert: So 1. Apr 2012, 02:43
Wohnort: 18356 Barth
Kontaktdaten:

Prüfung des Lebens

Beitrag von Deinna » Fr 2. Nov 2012, 13:14

Heute mal wieder von mir, an euch allen.
Ich und meine Kinder sind am 01,08,2012 von Weißenfels nach Semlow Gezogen.
Es ist ein kleines Dorf und ich bin immer noch erstaunt, über die Leute hier.
Am ersten Tag war ich schon erstaunt über die Hilfsbereitschaft und das ist auch immer noch so.
Gut hier gibt es auch eine Familie Carmen K, leider Alkoholikerin wo ich mir immer wieder Sage die Frau ist Krank und sie hat es nicht verstanden Ihre Lernaufgabe in diesem Leben.
Da alle im Haus Ihre Sorgen haben, welche darauf gehe ich nicht ein, das ist nicht wichtig.
Wichtig ist der Zusammen halt im Haus und im Ort Semlow (aus dem slawischen Wort für "Heimat/Erde") und das Spürt man immer wieder.
Zum Beispiel Julle ihre Tochter ist mit meiner Tochter befreundet und Sagte zu mir ich habe auf dich Gewartet, da du eine Große Hexe bist und ich will von dir was Lernen oder manch einer aus dem Dorf und kommen und möchten Rat in dem ich Karten Lege.
Gut meine Tochter hat es den Leuten Erzählt und ich fand es nicht so gut, aber es ist ok, den sie wollte nur Helfen.
Was mich erstaunt ist das die am 05,10,2012 neu ein gezogen sind im Haus mit uns den Kontakt suchen. Im Grunde wie eine kleine Familie und das vom ersten Tag an, gut es gibt da eine kleine Vorgeschichte.
Ich musste nach Ribnitz zum Bahnhof mit meinem Sohn um meinen andern Sohn ab zu holen, aber
wie es so ist ich kam an der Wohnungstür bei Bernadette vorbei und ihren Mann Maik vorbei und ich Sah Carmen K und dachte ok das kann nur Probleme geben und Sprach kurz mit allen und erzählte das ich nun nach Ribnitz muss zu Fuß.
Bernadette hatte Schaute mich an und meinte ich muss noch Einkaufen und ich Sagte ihr in Marlow oder in Ribnitz ist es möglich und ging meinen weg.
O nein das mache ich in Regen nicht mehr den meine Hacken waren mit Blasen über seht und die waren auch noch auf gegangen. Na ja wen man was will muss man durch ist mein Motto, aber an den nächsten Tagen Traf ich Bernadette und sie war Enttäuscht das ich sie nicht Gefragt hatte ob Ihr Mann oder sie uns nicht fahren könnten.
Ok dachte ich und meinte ihr ward doch beim Einziehen und ich kannte euch doch auch noch nicht Lange genug!
Kurzer Sinn und auch wunder für mich!
Bernadette ist Diabeter und hat noch andere Krankheiten, was nicht gerade das Team ist.
Das Thema meine 16 Jahre alte Tochter war oft im Krankenhaus und man konnte mir nicht Erklären was sie hat.
Wie es so ist im Leben waren wir bei Bernadette und es ging meine Tochter nicht gut und Bernadette hat ihr Blutzucker gemessen 64 Unterzucker und nun haben wir meine Tochter jeden Tag Blutzucker gemessen ( Ok bis 200)
Jetzt wissen wir das meine Tochter ein entgleisten Blutzucker hat !
Was ich eigentlich euch Schreiben will, wir versehen manches nicht und werden manches nicht verstehen.
Dennoch gibt es Hilfe von Irgend wo her!
Ob bei meiner 16 Jahre alte Tochter mit Ihrem Blutzucker oder meiner Schwester die Brustkrebs hat oder bei meiner 21 Jahre alten Tochter die sich mit Tabletten sich Töten wollte so wie bei mir mit den Umzug am 01,08,2012 oder die Krankheiten die ich nun mal habe.
Alles hat einen Sinn und wen es auch schwer ist, wir sollen Lernen und unsere Lernaufgabe ist manchmal sehr hart und wir fühlen uns Bestraft, das ist nicht so!
Da wir Menschen da zu neigen immer wieder das wesentliche zu Übersehen in diesem Leben müssen wir es auf die Harte Art Lernen ( Denke ich)

Eure Deinna

KeSe
Beiträge: 17
Registriert: Di 13. Mär 2012, 07:24

Re: Prüfung des Lebens

Beitrag von KeSe » Mi 2. Jan 2013, 13:30

Ja, stimmt! Es ist toll zu sehen, wie sich die Dinge im Leben manchmal wie von alleine fügen ;)

Deinna
Beiträge: 81
Registriert: So 1. Apr 2012, 02:43
Wohnort: 18356 Barth
Kontaktdaten:

Re: Prüfung des Lebens

Beitrag von Deinna » Do 3. Jan 2013, 22:22

Da kann ich nur zustimmen !
Gerade weil mein einer Sohn nun auch wieder Nachhause eingezogen ist für eine Zeit, bis er alleine Zurecht kommen kann im Leben. Mit 18 war es noch zu früh für im, aber er musste es erst Begreifen.

Antworten