26 - REALITÄTEN UND GLAUBENSMUSTER

Fragen zu den Themenreadings bitte ins Unterforum Jenseitsforum stellen!
Gesperrt
Benutzeravatar
apfelsine
Administrator
Beiträge: 331
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 12:21
Wohnort: Fulda
Kontaktdaten:

26 - REALITÄTEN UND GLAUBENSMUSTER

Beitrag von apfelsine » Di 28. Feb 2012, 15:40

Die hier veröffentlichten Readings und Diktate unterliegen internationalem Copyright und sind Eigentum der Webseitenbetreiber Jenseits der Thesen. Jede Vervielfältigung, Verbreitung, Veröffentlichung, Speicherung, Übermittlung, Sendung und Wieder- bzw. Weitergabe der Inhalte in jeglicher Hinsicht ist ohne schriftliche Genehmigung der Webseitenbetreiber ausdrücklich untersagt. Der Nutzer darf die Inhalte nur im Rahmen der angebotenen Funktionalitäten der Webseiten für seinen persönlichen Gebrauch nutzen und erwirbt im übrigen keinerlei Rechte an diesen Texten.

Jonas ist der Guide des Mediums, Tom der Guide des RL
Das Medium schreibt wechselweise für die Guides, hier überwiegend für Jonas.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Themenreading: Realitäten und Glaubensmuster

Medium:Bild: Tom und Jonas, beide in weiß gekleidet!
Jonas: Guten Abend


RL: Hallo Ihr zwei!

Jonas: Unser heutiges Thema ist die Fortsetzung
der Betrachtung eurer Realitäten.
Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass es in diesen Gesprächen um die Realitäten geht, die ihr wahrnehmt, die ihr fokussiert und die ihr mit eurer Kraft, eurer Fokussierung selber nährt, somit aus dem aktuellen Zeitrahmen, dem ihr angehörig seid als Teilseelen-Inkarnationen auf der Erde. Ihr werdet geboren in Zeit- und Raum-Energiefeldern. Die meisten dieser Energiefelder bestehen schon bei eurem ersten Erblicken der Welt. Es sind Energien der Eltern, der Umgebung etc. Diese Energiefelder, die Realitäten für die Umgebung aufzeigen, sind bereits sekundärer Natur,
also Massenrealitäten und ihr habt sie als Vollseele genauso erwählt, um zu lernen durchs Erleben in genau dieser Form. Die sekundäre Realität wird also schon im voraus ausgesucht. Aber auch die primäre Realität einer Teilseele steht durch die Wahl der sekundären teils fest, durch Übernahme von Glaubens- und Gedankenmustern aus dem Familien- / Umgebungsbereich. In der primären Realität gibt es jedoch mehr Entwicklungsmöglichkeiten durch Bewusstwerdung der eigenen Filter, also durch Selbsterfahrung und Erkenntnisse der Glaubensmuster. Wenn sich die primäre Realität aber für die Teilseele ändert, forciert durch eine andere Wahrnehmung und Sichtweise, dann ändern sich oft auch bestimmte Eckpunkte der sekundären Realität. D.h. deine Änderung der Realität wirkt sich auch auf die Realität deiner Umgebung aus,
sonst würde es keine gemeinsamen Eckpunkte mehr geben.
Hierzu Fragen?


RL: D.h. grob gesagt, wenn ich mich ändere, kann ich auch andere damit ändern oder zumindest einen Anstoß geben?

Jonas: Ja das ist richtig!


RL: Kannst Du uns bitte ein Beispiel zu Deinen Aussagen geben?

Jonas: Nun, Beispiele kommen später noch...lächel


RL: ok, dann fahre fort *lächel*

Jonas: Eure Realitäten sind abhängig von eurer Wahrnehmung und die Wahrnehmung resultiert aus euren Filtern, mentaler und emotionaler Art und nicht zu vergessen sogar aus der physischen Form und dem Bewusstsein, welches alles durchzieht.


Hier wurde die Internetverbindung des Mediums durch einen Anruf unterbrochen. Das Reading musste deswegen unterbrochen werden. Danach ging es weiter:

Jonas: Dies ist ein gutes Beispiel... lächel
Das Medium hatte bereits die Befürchtung, dass durch einen Anruf die Leitung unterbrochen wird und diese wurde zu ihrer Realität.


RL: *grins* die sich selbst erfüllende Prophezeiung

Jonas: Denn gerade Emotionen wie Ängste beeinflussen Energiefelder und durch die Fokussierung vor dem Readingsanfang mit dem Gedanken: „Hoffentlich stört keiner das Gespräch“ wurde das Energiefeld einer wahrscheinlichen Störung unterstützt. Doch das Medium hätte auch anders wählen können. Sprich: die Wahrscheinlichkeit zur Realität werden lassen, dass es zu keiner Störung kommt. Jede Seele hat die Möglichkeit, aus einem großen Wahrscheinlichkeitenpool zu wählen, wenn sie sich dessen bewusst ist. Doch gerade die Glaubensmuster, Gedankenzweifel etc. verschleiern die Wahrnehmung dieser möglichen Wahl und sobald dann noch Befürchtungen und Ängste dazukommen, ist das hausgestrickte Muster eurer Realität fertig...lächel


RL: Das sagt sich schön einfach *grins* Wir sind nun alles Leute, die einige Glaubensmuster und Ängste schon aufgebaut haben. Wo ansetzen?

Jonas: Anfangen könnt ihr damit, euch zu fragen: Ist diese Realität, die ihr euch immer wieder erschafft, erfüllend?
Ist die Realität, die ihr wahrnehmt für euch annehmbar? Und dann müssen wir dazu sagen: Ja ist sie wohl, denn sonst würdet ihr solche Realitäten nicht erschaffen... Wenn es aber für euch nicht so ist und ihr unter eurer wahrgenommenen Realität leidet, dann fragt euch: Mit welcher Motivation erschaffe ich mir genau diese Realität.... ? Wozu dient es, genau die Energiefelder zu unterstützen, die euch nicht behagen? Und welche Gedanken habe ich, die diese Realität bzw. die Wahrnehmung der Realität erschaffen? Welche anderen Gedanken benötigt ihr, damit eine für euch angenehme Realität wahrgenommen werden kann? Und diese Möglichkeit bei sich selbst anzufangen, somit die innere Realität zu ändern, habt ihr allesamt als menschliche Teilseelen, denn die äußere Realität ist nur ein Spiegel für eure innere Realität und die innere Realität ist die wahre Realität für jeden einzelnen.


RL: Da könnte jetzt ein jenseitig Kundiger sagen: Ja aber wenn das Leid, das ich erlebe, Erlebenswunsch meiner VS ist...

Jonas: So wäre dann auch die Bewusstwerdung, dass Leid nicht nötig ist, um zu erkennen, der Erlebenswunsch der VS...lächel

Hier brach die Internetverbindung des Mediums ganz zusammen. Das Reading wurde an einem anderen Tag fortgesetzt:


Jonas: So und nun knüpfen wir ans Thema an:
Ihr als Teilseelen nehmt gerne eure Glaubensmuster als Vorwand, um NICHT euer Schöpferpotential zu leben. So z.B. auch das Glaubensmuster, bei denen manche bereits denken, dass es zu einem spirituellen BW gehört: "Meine Vollseele möchte Leid erleben" - und so erschaffe ich mir im Auftrag meiner VS dann leidliche Situationen, Realitäten in der so manche Seele doch am liebsten gleich wieder flüchten möchte... Und so sage ich euch: Keine Seele liebt leidvolle Erfahrungen und da Vollseelen auf der Energiebasis der Liebe erleben und erkennen möchten ist es nicht sinnvoll, angstvolle Realitäten zu erschaffen. Deswegen nutzt nicht die Infos die ihr von uns bekommt zum Zwecke euer eigenes Potential zu unterdrücken, denn alle die dieses nun lesen werden, haben die Möglichkeit ihr Bewusstsein soweit zu entwickeln, dass sie bewusst erschaffen können und vor allem bewusst zu ihrem und anderen Wohlbefinden.Bevor ich dann zu Erläuterungen komme, wie von Vollseelen erschaffen wird... gibt es noch bis hier hin Fragen?


RL: Wie kommt es dann, dass bei manchen offensichtlich sich das Leid durch das ganze Leben zieht? Da könnte man ja schon von ausgehen, dass es ein Erlebenswunsch der VS ist? Und warum gibt es dann GG-Erfahrungen?

Jonas: Ihr wisst ihr lebt in einer dualen Welt, diese Dualität ist ein Nebenprodukt der Schöpfung von Materie. Genauso wie die Emotionen, der Emotionalkörper als Hilfsmittel dient um in Materie zu erleben. Leidvolle Erfahrungen aus Angst, Trauer und Schmerz resultieren als "gesenkteste" Form von Emotionen aus dem Gesetz der Polarität. Nun hat sich im Laufe vieler Jahrtausende daraus ein Massenglaubensmuster entwickelt, welches ein sehr großes Energiefeld auf Erden erschafft. Und dieses Glaubensmuster heißt: Durch Leid, Ertragen von Leid und damit Aufopferung erhält der Mensch Stärke - und letztendlich prägt dieser Glauben alle Religionen. So möchte die Menschheit lieber an einen Jesus glauben, der viele körperliche Qualen ertrug und dann als Märtyrer starb, als an einen Jesus, der mit seiner Lebenskraft und Lebensfreude kein Leid empfand, keine Schmerzen und freudig weiter lebte.
Also dieses Leidensglaubensmuster entwickelte sich aus den polaren Energien heraus, aber nicht weil die Vollseelen es sich so gewünscht haben, sondern weil alles Erschaffene seine eigene Entwicklung hat, die eigene freie Entwicklungsvielfalt. Versucht es durch ein Beispiel zu erlernen:
Eltern bekommen ein Kind. Die Eltern wünschen sich für das Kind: Freude und Glück und dass das Kind es leicht hat, den Sinn des Lebens zu entdecken. Nun entwickelt sich das Kind aber so, dass es nicht glücklich ist... weil es eine Eigenentwicklung hat. Und so entwickeln sich ALLE Energien teils auch unabhängig von der Quelle der Energie. Die VS ist nicht der Kontrolleur der Teilseelen, sowie auch wir als Teilaspekte und Teilseelen nicht unsere Schöpfungen kontrollieren können. Wenn sich also Leid durchs ganze Erleben einer Teilseele zieht und die TS dann sogar in diesem BW-Zustand verharrt nach dem Übergang (Geistergürtelerfahrung), liegt das an den Glaubensmustern der Teilseele, dem Glauben getrennt von ihrer Quelle zu sein. Diese Glaubensmuster werden vorab ausgewählt als EIN Teil des Energiefeldes, gleichzeitig werden aber auch genügend Energiefelder bereit gestellt, die polar zu dem Glaubensmuster ausstrahlen. Die Teilseele kann jederzeit auch anders wählen und bekommt demgemäss z.B über Träume oder anderen Kontakt auch Impulse und Zeichen dafür, dass es noch andere Möglichkeiten gibt.


RL: Ich wollte nur noch fragen: Der "Guide-Job" ist dann eher das Setzen der Impulse als richtiges Eingreifen und Steuern?

Jonas: Impulssetzung und Zeichengebung richtig.
Wir greifen weder manipulierend noch kontrollierend ein.


RL: Alles klar, Jonas, dann danke ich Dir herzlich für die heutigen Infos
Medium: Beide Guides winken
"In jedem negativen Anteil steckt genauso ein positiver Kern, wie in jedem guten Anteil ein Potential zur Zerstörung liegt."

Virginia Satir

Gesperrt