31 - USERFRAGEN 2007 - TEIL 4

Fragen zu den Themenreadings bitte ins Unterforum Jenseitsforum stellen!
Gesperrt
Benutzeravatar
apfelsine
Administrator
Beiträge: 331
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 12:21
Wohnort: Fulda
Kontaktdaten:

31 - USERFRAGEN 2007 - TEIL 4

Beitrag von apfelsine » Di 28. Feb 2012, 15:44

Die hier veröffentlichten Readings und Diktate unterliegen internationalem Copyright und sind Eigentum der Webseitenbetreiber Jenseits der Thesen. Jede Vervielfältigung, Verbreitung, Veröffentlichung, Speicherung, Übermittlung, Sendung und Wieder- bzw. Weitergabe der Inhalte in jeglicher Hinsicht ist ohne schriftliche Genehmigung der Webseitenbetreiber ausdrücklich untersagt. Der Nutzer darf die Inhalte nur im Rahmen der angebotenen Funktionalitäten der Webseiten für seinen persönlichen Gebrauch nutzen und erwirbt im übrigen keinerlei Rechte an diesen Texten.

Das Medium schreibt für die Guides, hier für Jonas.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Userfragenreading 2007 Teil 4



Frage 1 von Staubkorn: Wie ändert man seine Fokussierung vom z.B. medialen Sehen in das mediale Hören? Und wie verstärkt man diese Wahrnehmung?

Das mediale Hören oder auch bei Euch als Hellhören bekannt, entsteht als Wahrnehmungsform in dem selben Energiebereich Eures Mentalkörpers wie das mediale Sehen/Hellsehen, nämlich im Chakrenbereich des dritten Auges.
Es ist ähnlich der Telepathie, nur ohne Sendemodus. Ihr empfangt Gedanken und glaubt sie zu hören. Veränderungen der Fokussierung von einem Energiefeld auf ein anderes, führt ihr bereits immer wieder durch, indem Ihr Eure volle Aufmerksamkeit auf das andere Energiefeld lenkt. Sobald Ihr Euch über das dritte Auge den astralen Energien widmet, und in diesem bereits geübt seid, könntet Ihr auch Hellhören. Richtet dabei Eure gesammelte Konzentration auf das Energiefeld oberhalb Eurer physischen Ohren, an den Schläfen.
Natürlich gibt es auch hier Glaubensmuster und Ängste, die blockierend wirken können.
Funktioniert bei Euch das mediale Sehen besser als das mediale Hören, mag es daran liegen, dass Euch Bilder, also das Visuelle angenehmer ist, als das Akustische. Fragt Euch dann dieses: Was möchte ich nicht hören? In welchen Situationen hätte ich am liebsten weggehört? Wann verschließe ich meine Ohren?



Frage 2 von Sara:
Was sind die bekannten "Deja-vu´s"?


Ein Deja-Vue unterteilen wir in 3 Erlebniskategorien:
1.Überlappungen aus anderen Inkarnationen, hier ein Beispiel: Du kommst an einem Dir völlig fremden Ort und fühlst Dich sofort heimisch, bzw erkennst Strassen und Gebäude, als ob Du schon dort gewesen wärst, alles schon mal gesehen hättest. Dieses resultiert aus der Erinnerung an eine andere Inkarnation, die dort erlebt hat und da im Unterbewusstsein (Gesamtbewusstsein der Vollseele) dieses Erleben abgespeichert ist, kann es über durchlässige Filter passieren, dass es zu einer Erlebensüberlappung/Erinnerung in dieser Form kommt.
2.Astrale Absprachen im Traumzustand zwischen Teilseelen, die im Wachbewusstsein realisiert bzw manifestiert werden. Du hattest das Erlebnis schon astral vorbereitet und fühlst Dich nun daran erinnert.
3.Psychische Muster in Gedankengängen und Emotionen, die sich wiederholen. Meistens gibt es hierbei sehr ähnliche Auslöser/Aktionen und darauf die sich sehr ähnelnden Reaktionen in einer Musterschleife.



Frage 3 von Staubkorn: Was genau können wir erschaffen als TS und was nicht - mal abgesehen von unseren Einstellungen, wie wir es sehen und das was uns passiert? Wo ist da die Grenze? Wieviel braucht es, um eine physische/physikalische Realität zu erschaffen oder zu verändern?
In wieweit hat ein Einzelner Einfluss auf die Massenrealität?
Hat der eine mehr Einfluss und der andere weniger?


Die Grenze der Manifestierungskraft liegt a priori im Erlebenswunsch Eurer Vollseelen, der wiederum abhängig von den Überplänen der gesamten Schöpfung agiert. Sekundär basiert diese Grenze auf der jeweiligen Bewusstseinsstufe der einzelnen Teilseelen und deren Filter, wie Glaubensmuster etc. Um eine Teilseelenrealität physisch zu verändern, benötigt es dem jeweiligen gewünschten Energiefeld genügend Bewusstseinsinhalte zu geben. Um Massenrealitäten zu verändern oder zu erschaffen nach Eurem Wunsch, der mit Fülle und Ganzheit zu tun hat, benötigt es ein verändertes Bewusstsein der kritischen Masse. Kritische Masse bedeutet in Eurem Zeitrahmen: mindestens 60% Eurer inkarnierten Teilseelen müssten mindestens 50 % ihres möglichen Bewusstseins aus der Schöpfungsebene 3 umsetzen können. Der Ist-Zustand ist bei Eurer Weltbevölkerung aber durchschnittlich 25 % des möglichen Bewusstseins der 4. Schöpfungsebene. Jede Teilseele, die mit ihrem Bewusstsein über diesen Durchschnitt liegt, hat die Möglichkeit im begrenztem Rahmen Einfluss auf die Gesamtrealität zu nehmen und je bewusster die Teilseele, desto mehr Einfluss.
Doch die Teilseelen, die bewusst genug wären, um sogar Massenrealitäten zu formen, nehmen keinen Einfluss darauf, da sie die Erlebenswünsche der anderen respektieren und nicht bewerten und sie erkannt haben, dass jegliche Realität ihre Berechtigung hat und als Entwicklungchance dient. Diese Teilseelen leben meist im Verborgenen oder zeigen sich nur vereinzelt.
Mehr dazu in einem Reading mit dem Thema: Erschaffung von Realitäten durch Vollseelen.



Frage 4 von Liberty:
Wie kann man aus menschlicher Sicht das Phänomen Zeit verstehen und erfahren?


Wie Ihr bereits wisst, ist jegliches Verständnis vom Bewusstsein der Teilseele abhängig, deswegen kann ich dieses nicht pauschal erläutern.
Nehmen wir Dich Liberty als Beispiel: Dir ist bereits bewusst, dass Zeit eine Illusion ist, das aus einem Massenglaubensmuster entstanden ist und zur Massenrealität wurde durch ein lineares Zahlensystem. Dir ist auch bewusst, dass es eine „natürliche Zeit“ gibt, die man z.b. an den Gezeiten (Frühling, Sommer etc) der Natur ausmachen kann, die sich aber bereits in Eurer Gegenwart auch als veränderbar heraus stellt. Genauso kennst Du die Wahrnehmung der psychischen empfundenen Zeit, die unabhängig von Räumlichkeiten und Materie, existiert. Die Zeit, die Ihr messen könnt mit Euren Uhren, ist nur ein Abfolgefokus Eurer Seele.




Frage 5 von Liberty:
Kann man sich als Mensch überhaupt bewußt in der Zeit bewegen?


Natürlich JA, immer innerhalb Eures Bewusstseins und Eurer Wahrnehmungsmöglichkeiten, sowohl in Eure Vergangenheit, wie auch in Eure Zukunft. Und natürlich NEIN, denn alles existiert nur im Jetzt, es gibt keine Gegenwart oder Zukunft. Die Frage ist, was bist Du bereit umzusetzen...lächel?




Frage 6 von Liberty: Kann man als Mensch Zeit beeinflussen oder ist dies ein Faktor übergeordneter Natur?

Ja, im Bewusstsein ist es möglich die Zeit sowohl zu dehnen, wie auch zu raffen. Vielleicht ist es Euch schon mal passiert, dass Ihr zu einem Platz oder Termin fahren wolltet und ihr an sich nur noch 5 Minuten Zeit gehabt hättet, die Strecke bis zum Ziel aber normalerweise viel länger in Anspruch genommen hätte, vielleicht 15 Minuten....und doch seit Ihr rechtzeitig angekommen. In solchen Situationen habt Ihr Einfluss auf die Zeit genommen....jedenfalls nach den begrenzten Möglichkeiten, die bestimmte Abfolgen von anderen Teilseelenerleben nicht verstärkt beeinflussen.




Frage 7 von Liberty:
Wie / auf welche Art sind für Menschen Zeitreisen möglich?


Sowohl mit Eurem Astralkörper wie auch im Bewusstsein könnt Ihr Zeitreisen vornehmen, mit der Materie Eures Körpers allerdings noch nicht. Ich betone noch nicht, da es noch sehr wichtige Schritte in der Bewusstseinsentwicklung für die gesamte Menschheit benötigt. Würde diese Entwicklung nicht stattfinden und es eine „Zeitmaschine“ geben (auch nur in näherer Zukunft), dann wäret Ihr jetzt bereits überflutet von zeitreisenden Terroristen aus der Zukunft. In Eurer Erfindungs-und Forschungshistorie wird erst der Schritt der Teleportation entwickelt, wobei Eure Wissenschaftler in diesem Bereich schon (teilweise noch geheime) Ergebnisse erzielt haben (nicht nur Quanten-Teleportation sondern auch Einzeller und Pflanzenteile).




Frage 8 von Eldrick:
Wäre es für meine VS möglich, in den Zeitrahmen 1900-1970 Ort Deutschland zu inkarnieren und dabei keinen Krieg zu erleben? Also eine völlig andere als die uns bekannte Massenrealität ?


Als astrale Wahrscheinlichkeit gibt es diese Möglichkeit, doch geht es hierbei nicht um eine materielle Inkarnation. Um in einer materiellen Welt zu leben, die ganz andere Eckpunkte und damit auch Erlebenswünsche und Überpläne aufzeigt, müsste diese Welt im Urspung schon anders aufgebaut sein. Das wäre in dem Fragenbeispiel dann nicht mehr Eure Erde, auf der Deine Vollseele inkarnieren würde.
Ihr erlebt in Eurem Lichtsystem in einem nichtlinearen komplexen und offenem System, in dem laut Euren Chaosforschern nur eine geringe Abweichung in den Anfangsbedingungen sehr starke Auswirkungen in der weiteren Ereignissabfolge hervorrufen kann.
Für Eldrick und alle anderen, die daran Interesse haben, stelle ich hiermit eine Aufgabe:
Welche Bedingungen müssten erfüllt sein, damit es in dem angegebenen Zeitrahmen keinen Weltkrieg gäbe. Bedenkt dabei bitte, dass jegliche Massenrealitäten auf Glaubensmuster, Gedankenprogrammierung und auch polaren Emotionen basieren.
Hättet Ihr in Eurer Geschichte keine Kriege erlebt, wie sähe es in Eurer Gegenwart mit der Bewusstseinsentwicklung aus, und wenn Ihr weiter denkt, welche höchstmögliche Wahrscheinlichkeit würde aus dem allen resultierend in Eurer Zukunft manifestiert?





Frage 9 von Eldrick:
Gibt es unterschiedliche Massenillusionen (Massenrealitäten) innerhalb der jetzigen Zeitqualität? Ich möchte es an einem einfachen Beispiel verdeutlichen:
Nehmen wir z.B. den Anschlag auf das World Trade Center. Gibt es New Yorker, für die es jetzt weiterhin das WTC gibt und die Türme auch sehen/besuchen?


Es gibt sicherlich New Yorker, die weiterhin die zwei Türme sehen, doch diese nehmen eine tertiäre Realität wahr, die nicht dem allgemeinen Massen-BW auf EURER Erde entspricht. Auch hier bitte ich darum, die Aspekte der vorherigen Antwort zu beachten.




Frage 10 von Eldrick:
Über Jesus haben wir gehört, dass er durch sein hohes Bewusstsein kurz vor seinem Tod alle Wahrscheinlichkeiten erlebte, also sowohl den Tod am Kreuz als auch das Überleben.
Kann man daraus schließen, dass wenn unser TS-Bewusstsein 100% betragen würde, wir multidimensional erleben würden? Und damit auch alle Wahrscheinlichkeiten gleich real wahrnehmen/erleben würden ? Würden sich dann alle Wahrscheinlichkeiten für uns gleichermaßen manifestieren?


Jesus als Teilseele erlebte mit dem Bewusstsein der 2. Schöpfungsebene, seine Vollseele agiert auf der ersten Schöpfungsebene. Mit diesem Bewusstseinspotential ist es möglich multidimensional zu erleben und alle möglichen Wahrscheinlichkeiten, die die Vollseele für die Teilseele erschaffen hat, als Varianten zu manifestieren.
Es gibt allerdings auf Eurer Erde in Eurer Gegenwart keine inkarnierte Seele mit diesem oder auch nur ähnlich hohem Bewusstsein.




Frage 11 von Anarcha:
Wir bezeichnen ja nach den Infos von Eph die VS der ersten Schöpfungsebene, die für die Seelenfamilie Aufklärung steht, Christus-BW. Aber dies ist alleinig eine Bezeichnung für unser Verständnis als inkarnierte Persönlichkeiten im Lichtsystem, Planet Erde. Für was für eine Energie bzw. welchen Erlebenswunsch steht diese VS, wenn die Beschreibung alle Systeme umfasst / berücksichtigt?


Nun, die Bezeichnung Christus ist ein menschlich erzeugter Titel, kein Name sondern eine Beschreibung einer hochbewussten Persönlichkeit, die außerhalb Eurer Massenrealität nicht existiert. Das sogenannte Christus-Bewusstsein steht für den Erlebenswunsch der Aufklärung auf allen Ebenen und für alle Systeme, unabhängig von materiellen Inkarnationen.




Frage 12 von HBKSHAWN:
Wer hat sich das so genau ausgedacht. Warum haben wir 1 Herz, 2 Nieren, 2 Augen usw. Der menschliche Körper ist so komplex. Es muss ja einen Grund geben warum wir so sind wie wir sind?


Die Erschaffung der Organe, die die Basis für belebte Materie wie das Tier und den Menschen ausmacht wurde bereits (zeitlich gesehen) vor über 500 Millionen Erdjahren kreiert. Je nach Erlebenswunsch der Vollseelen wurde die Weiterentwicklung der körperlichen Evolution gefördert oder als nicht praktikabel umgestaltet. Die körperliche Entwicklung ist aber noch nicht beendet und Ihr würdet überrascht sein, wenn Ihr den Menschen der nächsten Jahrtausende sehen könntet.




Frage 13 von HBKSHAWN:
Und was waren dann die Neandertaler? ein Fehlversuch?


Fehlversuche gibt es in dieser Schöpfung nicht. Der Neandertaler war im Gegensatz zum Körpermodell Homo-Sapiens nicht so fruchtbar, zeugten somit wesentlich weniger Nachkommen, sie waren nicht so flexibel durch ihre Seßhaftigkeit wie die Nomaden und die Vollseelen benötigten mehr menschliche Körpermaterie um zu inkarnieren. Deswegen starb das „Modell Neandertaler“ schneller aus und der Homo-Sapiens entwickelte sich weiter. Die Vollseelen sehen dies bewertungsfrei als Evolution mit einem bestimmten Ziel, nämlich ihren eigenen Entwicklungsmöglichkeiten in der Materie zu erleben. Eure Forscher würden das Körpermodell Neandertaler als verbesserungswürdiges Erstexemplar betiteln...lächel.



Frage 14 von Anarcha:
Außer dem Lichtsystem sind uns bereits 4 fremde Systeme (Pranee, Chaleb, Sialad und Shadusi) bekannt. Wie viele Systeme gibt es? Kannst Du uns zu den noch unbekannten die Namen und Erläuterungen geben, wie eine IK in den Systemen aussieht?


Es gibt inklusive Lichtsystem, in dem ihr als Teilseelen erlebt, 11 verschiedene Systeme. Die weiteren Benennungen und dortigen Inkarnationsmöglichkeiten werden wir ausführlich in einem gesonderten Gespräch erörtern.
"In jedem negativen Anteil steckt genauso ein positiver Kern, wie in jedem guten Anteil ein Potential zur Zerstörung liegt."

Virginia Satir

Gesperrt