FAQ MEDIALITÄT, OBE, ENERGIEARBEIT

Gesperrt
Benutzeravatar
apfelsine
Administrator
Beiträge: 336
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 12:21
Wohnort: Fulda
Kontaktdaten:

FAQ MEDIALITÄT, OBE, ENERGIEARBEIT

Beitrag von apfelsine » Di 28. Feb 2012, 20:12

Könnt Ihr ein Medium empfehlen, das einen Kontakt für mich herstellen kann?

Wir können Dir Medien nennen, die uns seriös erscheinen. Allerdings solltest Du Dir bewusst sein, dass Du wesentlich besser mit den Informationen, die Du durch ein Reading erhältst, umgehen kannst, wenn Du Dir zuvor Wissen über das Jenseits angeeignet hast und die Zusammenhänge verstehst. Die Infos aus dem Reading werden dann verständlicher für Dich sein und Du wirst selbst beurteilen können, wie gut oder nicht gut ein Kontakt für Dich hergestellt wurde.



Ich habe seltsame Erlebnisse, z.B. sehe ich Schatten, höre Schritte, fühle Berührungen obwohl keiner da ist und/oder weiß Dinge im voraus. Bin ich medial? Wie kann ich das ausbauen/verhindern?

Genau genommen ist jeder Mensch medial, denn jeder hat ständig einen Draht in die geistige Welt. Wir sind immer mit unserem Gesamtselbst verbunden. Nur erlebt dies nicht jeder gleich. Wenn Du diese Dinge erlebst, solltest Du Dich mit der Jenseitsthematik genauer beschäftigen, um im Alltag besser mit solchen Erlebnissen umgehen zu können. Du kannst Dir hier bei JDT alle Informationen und Themenreadings durchlesen und gerne im Forum Fragen dazu stellen.



Sind Träume Jenseitskontakte?

Grundsätzlich kann man sagen, dass das Traumgeschehen astral stattfindet, d.h. seelisch auf astralen Ebenen erlebt wird. Ob man sich dabei vom Körper löst oder nicht hängt von der Situation ab und kann nicht pauschal festgestellt werden.

Es gibt verschiedene Arten von Träumen. Einige sind zum Beispiel:

- Verarbeitungsträume: Hierbei verarbeiten wir Situationen und Gefühle aus dem täglichen Erleben oder traumatische Erlebnisse.

- Wunsch- und Tagträume: Da wir nicht allen Wünschen auf Erden nachkommen können (und bei manchen ist das auch besser so), werden manche Wünsche astral ausgelebt. Das ist oftmals der Fall, wenn sich mit diesem Wunsch starke Gefühle verbinden. Auch Tagträume finden astral statt, nur ist dies durch die relativ kurze und seichte Fokusverschiebung nicht so eindeutig zu erkennen.

- normaler Traum: Ob wir uns des Traumes bewusst sind oder nicht, manches Traumgeschehen in Verbindung mit einer Seele ist so real und intensiv, dass man von einem Jenseitskontakt ausgehen kann. Man muss aber genau prüfen, ob es sich nicht doch um einen der vorgenannten Träume handelt. Eine Antwort kann nur individuell und nur vom Träumenden selbst gegeben werden.

- luzide Träume (auch Klartraum genannt): Das heißt, uns ist in Träumen bewusst, dass wir träumen. Wir erleben sie so real, wie unser normales Tageserleben. Treffen wir innerhalb eines Klartraums die Seele eines Verstorbenen, können wir von einem realen Jenseitskontakt ausgehen!




Was haltet Ihr vom Gläserrücken / Kontakt per Ouija-Brett?

Von diesen Methoden solltest Du lieber die Finger lassen, da man nie weiß, wen oder was man kontaktiert. (Siehe auch Gläserrücken.)

Ungeübte Menschen können zu Seelen Kontakt aufnehmen, die sich noch nicht weiter entwickelt haben. Eine solche Seele hat noch keinen Überblick und ist zu sehr in ihren eigenen Emotionen / Problemen verstrickt, um anderen helfen zu können. Mit einem derartigen Kontakt kann man keine nützlichen Informationen bekommen. Auch wenn man eine solche Kontaktaufnahme nur aus Jux machen möchte, öffnet man ggf. eine Tür, die man selbst nicht wieder schließen kann. Diese Kontakte können zu weitreichenden Problemen führen und dürfen nicht unterschätzt werden!

Statt unwissend und ungeübt Jenseitskontakte aufbauen zu wollen, besuche lieber Vorträge oder Veranstaltungen von gut ausgebildeten Medien, in denen Arbeitsweisen von Medien erläutert und professionelle Jenseitskontakte durchgeführt werden.




Wie steht Ihr zu Rückführungen?

Normalerweise wird eine Rückführung als Teil einer Therapie durchgeführt, z.B. bei sehr tief sitzenden Ängsten und Blockaden. Da eine Inkarnation unseres Wissens nach jedoch vollständig aufgearbeitet wird, bevor eine Seele neu inkarniert (siehe Definition Karma), macht eine Rückführung in die eigene Vergangenheit (z.B. Kindheit) therapeutisch mehr Sinn als eine Rückführung in ein anderes Leben.

Es ist jedoch inzwischen in Mode gekommen, Rückführungen in frühere Leben durchzuführen, was außer der Befriedigung der Neugierde erstmal nicht viel bringt. Man sollte sich dessen bewusst sein und sich auch zu vergangenen Erlebnissen abgrenzen können.

Zusammen mit einem professionellen Helfer kann man aber in der Betrachtung der Rückführung vergleichend zum jetzigen Leben Muster und Blockaden im Heute erkennen. Dies geht dann wieder in die therapeutische Richtung.

Guides nutzen solche Sitzungen auch oft als Weckruf für Menschen, die noch nicht recht an die geistige Welt glauben können. Doch durch diese Erfahrung erhalten sie ggf. die Bestätigung und werden offener für die Thematik.




Kann ich auf andere Weise Kontakt zu meinen verstorbenen Angehörigen/Freunden und/oder zu meinem Guide herstellen?

Wie bereits zuvor beschrieben, kannst Du ständig mit Seelen sprechen. Antworten zu empfangen lässt sich jedoch nicht erzwingen. Verstorbene Angehörige und Guides schicken uns oftmals kleine Hinweise oder Zeichen. Man hat jedoch nicht von Anfang an und nicht immer den Blick dafür. Meist erwartet man große Wunder oder beobachtet in der falschen Richtung.




Wie werde ich medial?

Medialität kann man nicht einfach erlernen, weil nicht jeder Mensch hierfür eine ausreichende Ausprägung hat. Man kann jedoch durch die Beschäftigung mit der Jenseitsthematik die Hintergründe verstehen und sich durch Übungen für die Energien sensibilisieren. Unterstützende praktsiche Übungen findet Ihr im Unterforum Erfahrungsaustausch oder durch Teilnahme an den JdT-Seminaren

Warum kann ich mich an meine vorigen Leben (Inkarnationen) nicht mehr erinnern?

Die Erinnerung an eine andere Inkarnation (IK) würde uns in der aktuellen IK nicht weiter helfen. Wir würden eher abgelenkt werden und uns auf Erlebnisse konzentrieren, die in einer anderen IK sicherlich wichtig waren, jedoch in der jetzigen von den momentanen Zielen ablenken würden. (Siehe auch Definition Karma ).

Jede Inkarnation ist für sich wichtig und hat andere Schwerpunkte im Vergleich zu vorigen oder nachfolgenden IK. Erinnerungen daran, die wir auch Überlappungen nennen, sind nur dann sinnvoll und werden erlebt, wenn sich die betreffende Seele genau dieses Erleben in ihrer Inkarnation gewünscht hatte.
"In jedem negativen Anteil steckt genauso ein positiver Kern, wie in jedem guten Anteil ein Potential zur Zerstörung liegt."

Virginia Satir

Gesperrt