Seltsames "Erlebnis"

Fragen und Austausch über Erfahrungen im Bereich medialer Wahrnehmung (auch Träume), Selbsterkenntniss, Bewusstseinserweiterung, OBE und Energiearbeit.
Ruth
Beiträge: 98
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 19:26

Seltsames "Erlebnis"

Beitrag von Ruth » Do 21. Aug 2014, 12:43

Hallo Ihr Lieben,

ich bin auch mal wieder da.

Kürzlich hatte ich ein seltsames "Erlebnis", einen sehr realen Traum, um genau zu sein. Allerdings nicht mit einem Verstorbenen, sondern mit meiner Mutter !
Da ich im Moment nachts wegen meinem kranken Hund nicht viel schlafen kann, hatte ich mich kürzlich nachmittags ein bißchen hingelegt, als ich bei meinen Eltern war. Wenn ich nachmittags schlafe, "erlebe" ich ja sowieso meißtens mehr, als nachts. Ich habe geträumt, daß meine Mutter neben mir im Bett lag, genau dort, wo meine (verstorbene) Oma auch schon mal gelegen und mit mir gesprochen hatte. Ich meinte zu meiner Mutter, es wäre ja schon spät, und ich müßte eigentlich bald aufstehen. Und sie meinte, ich sollte ruhig noch ein bißchen liegen bleiben, daß ich mal wieder richtig ausgeruht wäre. Nagut, habe ich gesagt, dann muß ich aber erst kurz aufstehen, und zur Toilette gehen. Also bin ich aufgestanden, und als ich ins Badezimmer kam, stand da - meine Mutter ! Sie hat mich in den Arm genommen und mich gefragt, ob ich sie ins Bett bringen könnte, sie würde sich nicht so gut fühlen. Dabei konnte ich richtig ihre Hände fühlen, die mich berührten. Sie waren eiskalt. Dann bin ich mit meiner Mutter wieder ins Schlafzimmer gegangen, und am Bett angekommen, meinte sie, ob da jemand drin liegt. Nein, habe ich gesagt, da ist niemand. Du hast doch vorhin selber dort gelegen, weißt Du das denn nicht ? Nein, meinte sie, das weiß sie nicht. Das "Double" aus dem Badezimmer wußte also nichts, von dem, das zuvor neben mir im Bett gelegen hatte. Und das ganze war sehr real.
Als ich dann aufwachte, war meine Mutter in der Küche am Arbeiten, und alles war ganz normal, wie immer.

Ich habe schon oft gelesen, daß Seelen sich an mehreren Orten gleichzeitig aufhalten können. Demanch müßte meine Mutter dann ja an 3 Orten gleichzeitig gewesen sein : Einmal neben mir im Bett, dann im Badezimmer, und in ihrem irdischen Körper.

Was sagt Ihr dazu, was für ein Erlebnis war das, und was hat das zu bedeuten ? Ich dachte eigentlich, daß es solche Erlebnisse nur mit Verstorbenen gibt, aber meine Mutter lebt ja noch ! Kann es denn möglich sein, daß man auch während des Tages, wenn man nicht schläft, seinen Körper verlassen kann ? Und kann es sein, daß ein anderer, der gerade schläft, dieses Seele dann trifft ? Das müßte bei meiner Mutter und mir ja so gewesen sein.

Habt Ihr so etwas auch schon mal erlebt ?
Ich freue mich natürlich sehr, daß ich das erlebt habe. Aber ich kann damit nicht wirklich etwas anfangen, was das war. :kopfkratz:

LG Ruth

Martin
Beiträge: 29
Registriert: Di 26. Jun 2012, 19:46

Re: Seltsames "Erlebnis"

Beitrag von Martin » Do 21. Aug 2014, 20:43

Hallo Ruth,

ich habe so etwas mal in einem meiner Bücher gelesen, da war eine Frau beim Einkaufen und ist plötzlich neben sich selber hergelaufen, ohne zu bemerken, das sie ihren Körper verlassen hatte, das war sehr interessant, aber ich kann leider nicht mehr sagen, in welchem Buch ich das gelesen habe, aber es gibt ja nichts, was es nicht gibt!

LG

Benutzeravatar
apfelsine
Administrator
Beiträge: 336
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 12:21
Wohnort: Fulda
Kontaktdaten:

Re: Seltsames "Erlebnis"

Beitrag von apfelsine » Fr 22. Aug 2014, 08:06

Hallo Ruth,

zu Zeiten als ich noch bewusst Astralwanderungen gemacht habe, habe ich das ausschließlich im Wachzustand gemacht. Also ja, das geht. Und es geht zu jeder Tageszeit.

Was die mehreren Versionen angeht, das habe ich so ähnlich schon erlebt, als ich noch klein war.
Wie ich das erklären kann weiß ich nicht so recht. Es ist ungefähr so, wie wenn sich mehrere Realitäten überlappen
und du in dem Moment in allen 3en unterwegs warst...

Ansonsten kannst du auf der Astralebene jeden treffen, Lebende Verstorbene und nie Inkarnierte....
Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft, alternative Realitäten, Traumebenen, die Astralebene ist im wahrsten Sinne des Wortes multidimensional.

lg
apfelsine
"In jedem negativen Anteil steckt genauso ein positiver Kern, wie in jedem guten Anteil ein Potential zur Zerstörung liegt."

Virginia Satir

Benutzeravatar
apfelsine
Administrator
Beiträge: 336
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 12:21
Wohnort: Fulda
Kontaktdaten:

Re: Seltsames "Erlebnis"

Beitrag von apfelsine » Fr 22. Aug 2014, 08:40

Nachtrag,

ich habe eben in einem anderen älteren Thread von dir gelesen, das du die Leute - oder in dem Fall deine Oma - während du wach bist siehst,
durch die geschlossenen Augen. Leider war ich zu der Zeit wohl etwas überfordert, sonst hätte ich das gleich beantwortet. Das Phänomen kenne ich. Ich weiß genau was du meinst.
Es ist wohl eher der Blick durch deinen Astralkörper... oder auch 3. Auge. Du siehst den Raum in dem Moment so wie er ist, nur das da eben zusätzlich noch jemand steht oder auch gar mit dir interagiert.
Und das ist in der Tat kein Traum... :-)

lg
apfelsine
"In jedem negativen Anteil steckt genauso ein positiver Kern, wie in jedem guten Anteil ein Potential zur Zerstörung liegt."

Virginia Satir

Ruth
Beiträge: 98
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 19:26

Re: Seltsames "Erlebnis"

Beitrag von Ruth » Fr 22. Aug 2014, 09:48

Hallo Ihr Lieben,

danke für Eure Antworten.

Stimmt, daß sich mehrere Realitäten überlappen können, so etwas habe ich auch schon mal irgendwo gelesen.
Dann war es vielleicht so etwas in der Art, was ich da erlebt habe. Sehr interessant !

Meine verstorbene Oma habe ich 2 Mal im Wachzustand mit geschlossenen Augen gesehen. Vor meinem geistigen Auge, so zu sagen.
Allerdings habe ich auch noch lebende Menschen schon so gesehen. Das ist meißtens so kurz vor dem Einschlafen, oder auch kurz nach dem Aufwachen. Wie ist das, bedeutet das denn, daß ich mit den Menschen, die ich da sehe, auf geistiger Ebene Kontakt habe ? Das müßte doch dann so sein, wenn sie mich so "besuchen kommen", oder ?

LG Ruth

Benutzeravatar
apfelsine
Administrator
Beiträge: 336
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 12:21
Wohnort: Fulda
Kontaktdaten:

Re: Seltsames "Erlebnis"

Beitrag von apfelsine » Fr 22. Aug 2014, 09:55

Ich würde eher sagen, du siehst dann einfach sozusagen deine aktuelle Ebene mit allem was da gerade rum läuft,
physisch oder nicht physisch :-D. Also sozusagen eine normale "Wahrnehmung Plus"
Jedes physische Objekt hat eine Astralprojektion oder astrale Kopie. Auch Körper wacher Menschen...
"In jedem negativen Anteil steckt genauso ein positiver Kern, wie in jedem guten Anteil ein Potential zur Zerstörung liegt."

Virginia Satir

Benutzeravatar
apfelsine
Administrator
Beiträge: 336
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 12:21
Wohnort: Fulda
Kontaktdaten:

Re: Seltsames "Erlebnis"

Beitrag von apfelsine » Fr 22. Aug 2014, 10:04

Und wenn du sie rumlaufen siehst mit offenen Augen, sind sie dann bunt oder mehr hell durchsichtig?

Bei mir hell durchsichtig ohne Farbe nur weiß. Und wenn ich mich darauf konzentriere, dann kann es sein, das ich sehe wo sie sich herumlaufen sehen. wie wenn man durch ein Fenster schaut.
"In jedem negativen Anteil steckt genauso ein positiver Kern, wie in jedem guten Anteil ein Potential zur Zerstörung liegt."

Virginia Satir

Ruth
Beiträge: 98
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 19:26

Re: Seltsames "Erlebnis"

Beitrag von Ruth » Fr 22. Aug 2014, 17:04

Aha, so ist das.

Also, mit offenen Augen habe ich ja noch niemanden gesehen. Das war immer so kurz vorm Einschlafen bzw. Aufwachen, wenn ich die Augen geschlossen hatte. Oder eben, wenn ich in Träumen jemanden gesehen habe.
Und meißtens sehen sie ganz normal aus. Die Farben sind vielleicht etwas balsser, als normal, vielleicht so, wie wenn ein hauchdünner, weißer Schleier davor ist. Aber sie sind nicht total durchsichtig. Oma trägt sogar oft die gleiche Kleidung, die sie auch getragen hat, als sie noch hier war. Und auch ihr Sprechen, ihr Handeln, die Charakterzüge - alles ist erhalten geblieben. Ich kann sie richtig wiedererkennen. Sie ist dort ganz genau so, wie sie hier auch war. :D

Und noch etwas ist mir aufgefallen : Oma habe ich beide Male richtig herumlaufen sehen. Bei Leuten, die noch leben, sehe ich fast immer nur kurz das Gesicht vor mir.

LG Ruth

Benutzeravatar
Hape
Beiträge: 105
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 01:12
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Seltsames "Erlebnis"

Beitrag von Hape » Fr 7. Nov 2014, 00:10

Ihr Lieben,

Interessant, was ihr schreibt. Ich hatte im gleichen Jahr wie mein Quasi-Nahtoderlebnis, wo ich weder krank noch dem Tode nahe war, einmal etwas Ähnliches - meinen verstorbenen Dad an meinem Bett stehen sehen.

Mir gings in dem Jahr (2005) auch garnicht gut. Mein Dad wollte mir sogar etwas sagen. ABER - da meine Mutter ein überaus ängstlicher Mensch war, was auf mich abgefärbt hat, aber ich doch dann nicht ganz loslassen konnte - hab ich mich erschrocken, und weg war er. Schade. Hab nie wieder derartiges erlebt wie in diesem Jahr.

Und meine nächste IK - aber damit werd ich mir wohl Zeit lassen und beobachten was auf der Erde abläuft - werd ich exakter planen. Denn ein bisschen mehr Support von geistiger Seite würd ich mir schon wünschen.

Liebe Grüsse

Peter

PS: Angst ist ein Feind der Liebe, Kontakte gehen so garnicht, aber damit sag ich euch ja nichts Neues.
Leben und leben lassen :)

Lichtlein
Beiträge: 103
Registriert: So 6. Apr 2014, 13:50

Re: Seltsames "Erlebnis"

Beitrag von Lichtlein » Fr 7. Nov 2014, 04:41

Hallo in lieben,

ja, ist schon seltsam manchmal. Meine Mam verstarb 1987. Eines nachts bin ich aufgewacht weil ich meine Füße nicht bewegen konnte. Meine Mam saß am Fußende meines Bettes und sagte mir sie würde frieren! Genaue Wortlaut: mir ist kalt..Ich habe nicht mal eine Jacke...Danach wa sie weg.

Ich bin dann aufgestanden und rüber ins Kinderzimmer gegangen... als ich statt meine Eltern, meine Kinder schlafen sah bin ich zurück ins Bett. Habe mit dem Kopf geschüttelt..kann ja nicht sein... hatte es wohl geträumt.... mir wurde schmerzhaft bewußt, daß sie ja tot ist.....

Als meine Schwester und ich ihre Sachen ausräumten, habe ich eine sehr schöne Jacke für die Cousine meines Mannes -die damals wenig Geld hatte- mitgenommen. Dachte im Unterbewußstsein vielleicht ein schlechtes Gewissen gehabt zu haben und deshalb geträumt sie würde frieren..

Irgendwie unlogisch auch, denn meine Mam hat gerne geschenkt und sich mit Sicherheit gefreut,daß die Cousine die Jacke auch immer getragen hat!

Auch wenn es schon lange her ist... ich denke noch oft daran...Es war so "echt" als sie auf meinem Bett saß!

schönen Tag noch

Antworten