25 - DEFINITION DER REALITÄTEN

Fragen zu den Themenreadings bitte ins Unterforum Jenseitsforum stellen!
Gesperrt
Benutzeravatar
apfelsine
Administrator
Beiträge: 331
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 12:21
Wohnort: Fulda
Kontaktdaten:

25 - DEFINITION DER REALITÄTEN

Beitrag von apfelsine » Di 28. Feb 2012, 15:40

Die hier veröffentlichten Readings und Diktate unterliegen internationalem Copyright und sind Eigentum der Webseitenbetreiber Jenseits der Thesen. Jede Vervielfältigung, Verbreitung, Veröffentlichung, Speicherung, Übermittlung, Sendung und Wieder- bzw. Weitergabe der Inhalte in jeglicher Hinsicht ist ohne schriftliche Genehmigung der Webseitenbetreiber ausdrücklich untersagt. Der Nutzer darf die Inhalte nur im Rahmen der angebotenen Funktionalitäten der Webseiten für seinen persönlichen Gebrauch nutzen und erwirbt im übrigen keinerlei Rechte an diesen Texten.

Jonas ist der Guide des Mediums, Tom der Guide des RL (zeigt sich als Farbiger)
Das Medium schreibt wechselweise für die Guides, hier überwiegend für Jonas.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Themenreading: Definition der Realitäten vom 01.02.2007


Medium: Jonas in weißem Anzug mit Rollkragenpulli. Tom in weißer Chorkutte. Jonas: Guten Abend.


RL: hello again.
Medium: Tom lacht. Tom singt Halleluja.


RL: ich muss mir doch noch was weißes zum Anziehen kaufen. :lol:

Medium: Jonas: Nun heute sprechen wir über das Thema Realitäten. Wir schneiden dabei aber noch nicht die Realitätserschaffung im eigentlichen Sinne an, sondern befassen uns zuerst mit den unterschiedlichen Arten von Realitäten, also mit weitergehenden Definitionen, damit wir eine gemeinsame Grundlage haben, um dann tiefergehend über die Erschaffung und den Sinn der Erschaffung gewisser Realitäten diskutieren zu können. Was ist nun Realität für uns und für euch? Welche Realität erlebst du gerade Katrin?


RL: Hm, ich sitze vor dem Monitor und gucke rein. Meine ganz eigene kleine Welt, an der keine weitere Person derzeit teilnimmt. Zumindest scheint es mir jetzt so.

Medium: Du erlebst somit deine subjektive Realität. Diese benennen wir einfach als primäre Realität. Sie ist abhängig von deiner speziellen Wahrnehmung, und diese spezielle Wahrnehmung resultiert aus deinen Filtern. In deinen Gedankenfiltern existiert ein Monitor. Wärest du nun jemand aus einem anderen Zeitrahmen, z.B. ein Indianer, in dessen Gedankenfilter kein Bildschirm existieren kann, dann könntest du in deiner Realität auch vor keinem Monitor sitzen.

Wenn du dieses "Ding" nicht als Monitor identifizieren kannst, sondern z.B. als Baum sehen würdest, dessen Wachstum du beobachtest, wäre dies in dem Fall als tertiäre Realität anzusehen, denn käme dein Mann herein in den Raum, würde er dich vor dem Monitor sitzen sehen. Du würdest ihm aber sagen, du siehst einem Baum beim Wachsen zu. Deine subjektive Realität, eventuell überlappt aus dem Erleben einer anderen Inkarnation deiner Vollseele, aber nicht übereinstimmend mit der Realität deines Mannes. Bei übereinstimmender Realität von beiden: also du und er nehmen dich beide vor dem Monitor wahr, gespannt sitzend und sich die Stirn haltend, dann wird von der sekundären Realität gesprochen, Überschneidungspunkte in der jeweiligen subjektiven Realität.


RL: Also primär = meine eigene persönliche Sichtweise, sekundär = Übereinstimmung mit anderen und tertiär....? Kannst Du das noch genauer beschreiben bitte?

Medium: Tertiär kann man nach eurer Sichtweise eine Realität beschreiben, die subjektiv somit sehr persönlich ist, bei der es aber kaum Überschneidungspunkte mit anderen Realitäten der Umgebung gibt. Als Beispiel: deine Nachbarin hält sich für Cleopatra. Vielleicht weil Gedanken und Erleben aus einer anderen Inkarnation im Ägyptischen überschwappen durch einen geschwächten Trennungsfilter der Vollseele. Das trifft nun aber nicht mit deiner Realität zusammen, da du deine Nachbarin als deutschstämmige Dame kennst, die vielleicht gerade mal im Urlaub Ägypten gesehen hat. Auch andere aus ihrer Umgebung kennen sie nicht als Cleo, somit eine subjektive, für die Umgebung "verzerrte" Realität.
Auch oft ersichtlich bei vielen Menschen, die ihr als autistisch, schizophren und paranoid seht. Dabei sind bei den meisten dieser Menschen einfach nur die Wahrnehmungen anderer Wahrscheinlichkeiten oder anderer Existenzen übermäßig ausgeprägt, doch kommt keine Verbindung zur sekundären Realität zustande. Sie scheiden somit aus der Massenrealität aus.


RL: Wie sieht es bei Leuten aus, die auf Drogen sind oder jenseitige Erlebnisse haben? Auch tertiär dann, weil die Erlebnisse nichts mit der Massenrealität zu tun haben?

Medium: Ja und nein. ...lächel... Durch Drogenkonsum kann es zu Wahrnehmungen von anderen Wahrscheinlichkeiten kommen, und dadurch wieder zum tertiären Erleben. Aber die Wirkung der Drogen gehört wiederum zum Massenerleben, zur Massenrealität, denn die Auswirkungen sind die selben. Ähnlich ist dies bei euren Jenseitskontakten, sobald zwei Seelen sich schon auf dasselbe konzentrieren ist es eine sekundäre Realität.


RL: Die Definition beschränkt sich also nicht nur auf Menschen, sondern umfasst alle Seelen.

Medium: ja, natürlich jegliche Seelen. Die Realitätsdefinitionen gelten für alle Seelen, die inkarniert sind....somit für alle Teilseelen. Für Vollseelen existieren diese Definitionen nicht, denn sie erleben multidimensional viele verschiedene Wahrscheinlichkeiten. Die Vollseelen erleben in dem Sinne keine "Realität", weil sie sich bewusst sind, dass es jenseits von Zeit und Raum keine dementsprechende Realität geben kann.


RL: Wie definiert Ihr dann "Realität"?


Medium: Realität ist für uns eine Erlebensbühne, die sich dauernd ändert und durch Bewusstseinsfilter wahrgenommen werden und je nach Bewusstseinszustand neu gewählt bzw. abgeändert werden kann. Wir teilen für uns aber nicht in primär oder sekundär oder tertiär auf, denn für uns ist jede Wahlmöglichkeit subjektiv und objektiv in Einem.


RL: O.k. danke, soweit alles verstanden.
Medium: Als primäre Realitätsbeispiele, die für jeden verständlich sind, nennen wir z.B. blinde und taube Menschen. Sie sind in der Wahrnehmung über bestimmte Sinnesorgane eingeschränkt, haben dadurch ein sehr spezielles Erleben und auch eine andere Realität als der nicht beeinträchtigte Mensch. Obwohl nicht viele Menschen diesen Wahrnehmungsfilter erleben, sind ihre Realitäten nicht als tertiär anzusehen, sondern gehen in den Bereich der primären Realität.
Es gibt dabei immer noch Überschneidungspunkte mit der Umwelt. Somit entstehen aus primären Realitäten auch sekundäre, aus sekundären wiederum primäre Realitäten, aus tertiärer Realität entsteht primäre, aber keine sekundäre. Fast alle Realitätsarten können ohne die andere Art nicht existieren. Nur die tertiäre Wahrnehmung ist in dem ganzen Realitätsgetümmel diejenige, die die größte Herausforderung zum Erleben ist, für die jeweilige Teilseele wie auch für das Umfeld, welches mit dieser tertiären Realität nicht umgehen kann.


RL: Aber ist dann nicht alleine die Existenz der tertiären Realität wiederum eine sekundäre Realität?

Medium: Nein, weil die Wahrnehmung dieser Realität nur primär ablaufen kann, somit kein anderer Mensch im gleichen Zeit-Raum-Gefüge. dieselbe Wahrnehmung hat. Wir sprechen hier von Realitätsdefinitionen für inkarnierte Teilseelen. Die Existenz der tertiären Realität als Energiefeld könnte nur ein Beobachter wahrnehmen, der "außerhalb" dieses Energiefelds stehen würde. Dies ist wiederum nur Vollseelen möglich, doch im Lichtbereich wird nicht in solchen Realitäten sortiert.

Noch eine Frage, dann schließen wir heute die Unterteilung für Teilseelenrealitäten ab.


RL: Zur Verdeutlichung: Bei der Cleopatra-Nachbarin kann ich zwar wissen, dass sie denkt sie sei Cleopatra, aber nicht nachvollziehen bzw. ihre Cleo-Existenz nicht selbst erleben. Darum kann es nicht sekundär sein?

Medium: Auch jein. Es geht nicht darum, dass du es selbst erlebst, sondern darum, dass du und viele andere deine Nachbarin in einem anderen Zeit-Raum-Erleben wahrnimmst wie sie sich selber. Ist sie in ihrer tertiären Realität, fühlt sie sich als Cleo und sieht euch Nachbarn vielleicht als Sklaven z.B. und ihren Mann nennt sie dann Julius ...lächel... Dies stimmt aber in keinem Punkt mit euren Wahrnehmungen überein, denn IHR nehmt sie anders wahr.


RL: Ok, das habe ich verstanden - und muss jetzt wohl immer grinsen wenn ich sie sehe.
Medium: Bild: Tom mit Lorbeerkranz im Haar.


RL: black Julius... *lol*
Medium: Nun, wir haben das Thema Realitäten heute nur angerissen.


RL: Womit machen wir dann weiter?
Medium: weiter geht es noch mit allgemeinen Informationen zu Wahrnehmungen von Realitäten, um dann zur bewussten und unbewussten Erschaffung von Realitäten zu kommen und letztendlich zum Schöpferprinzip, welches alles durchzieht und welches euch helfen wird, eure Realitäten bewusst umzugestalten!!!!


RL: Au ja, darauf sind wohl alle am meisten gespannt.
Medium: ja, dies aber Schritt für Schritt. ...lächel...


RL: Ja, die Salamimethode.
Medium: gut, dann verabschieden wir uns.


RL: Vielen Dank und bis bald!
Medium: beide winken.
"In jedem negativen Anteil steckt genauso ein positiver Kern, wie in jedem guten Anteil ein Potential zur Zerstörung liegt."

Virginia Satir

Gesperrt