Projektionen erkennen

Glaubenssätze, Projektionen und Emotionen- Strategien rund um die Seele
Benutzeravatar
apfelsine
Administrator
Beiträge: 337
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 12:21
Wohnort: Fulda
Kontaktdaten:

Re: Projektionen erkennen

Beitrag von apfelsine » Mo 19. Mär 2012, 11:56

Ashua hat geschrieben: Zwei Menschen lernen sich kennen finden sich sehr sympatisch und machen einiges miteinander.
Auch da ist wieder die Frage, was sie in dem anderen zu sehen (glauben) oder ob es tatsächlich das gegenüber ist was man wahrnimmt. Es gibt auch Projektionen die positive Gefühle auslösen. Wenn diese dann zerbricht ist man verletzt.

Ashua hat geschrieben: Sie proizieren Ihre Erwartungen in die Zukunnft
Und haben vergessen darüber zu reden *g* Oder sie gar als Erwartung zu erkennen.
Die Realtität des anderen anerkennen, anerkennen das dieser genauso Respekt verdient wie man es einem selbst zusteht. Alle sind gleich.
"In jedem negativen Anteil steckt genauso ein positiver Kern, wie in jedem guten Anteil ein Potential zur Zerstörung liegt."

Virginia Satir

Ashua
Beiträge: 12
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 00:10

Re: Projektionen erkennen

Beitrag von Ashua » Di 20. Mär 2012, 01:36

Hallo Apfelsine ,

Die Realität des Anderen anerkennen. Klingt sehr vernünftig und plausibel.
Doch was ist die Realität eines neuen Partner/in ? ?

Bei den romantischen Beziehungen lernen sich die Beiden erst kennen .
Sie wissen nicht viel voneinander ... nur Intuitiv .

Sie müssen also Projezieren , weil sie sich nicht kennen . Oder ?
Hat projektion also etwas mit ,, Nicht wissen ,, zu tun. ??

LG

Benutzeravatar
apfelsine
Administrator
Beiträge: 337
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 12:21
Wohnort: Fulda
Kontaktdaten:

Re: Projektionen erkennen

Beitrag von apfelsine » Di 20. Mär 2012, 07:18

Egal ob Partner, Vater, Mutter, Freunde, Fremder

Das hat eher etwas mit
den anderen so sehen wie man ihn sehen will anstatt zu versuchen zu erfahren wie er wirklich ist.
Assoziationen kommen ganz automatisch. Aber man kann sich dessen bewusst sein und schauen wie der andere tatsächlich tickt.
Es kann aber auch damit etwas zu tun haben nach was ich mich sehne was ich glaube bei mir nicht zu finden, der andere aber genau das mir spiegelt.
Assoziationen erwecken Wunschbilder.
Finde heraus wann du in jemanden projizierst,
gehe bewusst unvoreingenommen auf Menschen zu, sei dir deiner eigenen Reaktionen - sei dir deinem inneren Dialog bewusst prüfe deine Wahrnehmung des anderen und du hast die halbe Miete.
Das bedeutet für mich nicht, das Liebe selbst eine Projektion ist. Eher das sie klarer wird je klarer man sich selber gegenüber ist.
"In jedem negativen Anteil steckt genauso ein positiver Kern, wie in jedem guten Anteil ein Potential zur Zerstörung liegt."

Virginia Satir

Benutzeravatar
apfelsine
Administrator
Beiträge: 337
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 12:21
Wohnort: Fulda
Kontaktdaten:

Re: Projektionen erkennen

Beitrag von apfelsine » Mi 21. Mär 2012, 06:47

@Ashua
Ich meine immer wieder hinterfragen ist das was ich da sehe wirklich so?
Du hast es eingangs ja selbst angedeutet. Manchmal vergisst man seine Annahmen zu überprüfen
:)

Ist ja auch garnicht so einfach. In diesem Gefühl von schwirrender Resonanz einen klaren Kopf zu bewahren.
:D
"In jedem negativen Anteil steckt genauso ein positiver Kern, wie in jedem guten Anteil ein Potential zur Zerstörung liegt."

Virginia Satir

Ashua
Beiträge: 12
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 00:10

Re: Projektionen erkennen

Beitrag von Ashua » Mi 21. Mär 2012, 10:15

Hallo Apfelsine , ;)

Ich habe nichts anderes geschrieben oder gemeint.
Hinterfragen führt zum erkennen . Offt zur Erkenntniss ,, Ich weis es nicht , weil es garnicht zu wissen geht oder ein vergewissern nicht möglich ist.,,

Dies betrifft immer die Werturteile über mich selbst oder Andere . Nicht wahr , siehst du dies ähnlich ?
Und ich hallte es für möglich , diesen Irrtum oder Verwechslung von Wissen und Vermutung
einzugestehen - anzunehmen . Also meinen Irrtum anzunehmen. Auf eine liebevolle weise.
Irren ist etwas völlig normales , wir Alle tun es täglich jeder ohne Ausnahme.
Niemand braucht ein schlechtes Gefühl für einen Irrtum haben.

Das ist etwas anderes als die Projektion selbst anzunehmen( denn sie stimmt nicht).


Ein nächster Schritt könnte sein ...damit sich dieser Irrtum nicht wieder einschleicht.
Und jetzt bin ich völlig bei Dir Apfelsine , ....sich bewust machen , was die Zusammenhänge angeht. Du hast ja einiges Zusammengetragen .

Mir ist klar geworden das die Projektionen sehrviel weiter gehen als ich vermutet hatte.
Nur diese Projktionen über die Wirklichkeit schaffe ich noch nicht zurückzunehemn.

LG

Benutzeravatar
apfelsine
Administrator
Beiträge: 337
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 12:21
Wohnort: Fulda
Kontaktdaten:

Re: Projektionen erkennen

Beitrag von apfelsine » Do 22. Mär 2012, 15:37

Hallo Ashua,
Ashua hat geschrieben: Oft zur Erkenntniss ,, Ich weis es nicht , weil es garnicht zu wissen geht oder ein vergewissern nicht möglich ist.,,
Ich bin mir nicht sicher ob ich verstehe was du meinst.
Man wird sich bewusst, das man nicht weiß wie der andere da tickt, weil man ihn nie gefragt hat?
und /oder ein nachfragen ist nicht möglich weil [...] ?

In dem Moment wo ich mir bewusst werde, das ich garnicht weiß was ich zuvor annahm,
komme ich zu mehreren Fragen:
- Wie ich zu der Annahme kam?
- Womit ich die Begebenheit in Verbindung gebracht habe?
- Welche Gefühle dies in mir ausgelöst hat?
- Woher die Gefühle kommen - gibt es frühere Ereignisse mit denen ich die verbinde?
Wenn ja, sollte ich mich mit dem das am meisten herausragt zuerst in der gleichen Weise auseinandersetzen.
- Welche positiven Absichten verbinde ich mit dem Verhalten? etc etc.
- Welche Glaubenssätze und Werte stehen dahinter?

Fragen Fragen Fragen.
Der Schlüssel zur Auflösung ist Fragen, der Antwort lauschen und nach den Antworten neue wie/was/warum Fragen zu stellen, die sich auf die Antwort beziehen und so fort. Bis man am Boden der Wahrheit oder auch in der Mitte der Zwiebel angelangt ist.
Ashua hat geschrieben:
Dies betrifft immer die Werturteile über mich selbst oder Andere . Nicht wahr , siehst du dies ähnlich ?
Wenn ich nichts übersehe, dann ist es wohl so, das es sich bei Projektionen ursächlich immer um Wertungen dreht.
Es sind die Werturteile die mich Teile vor mir selbst vertecken lassen. Manchmal sind es aber auch einschneidende Erlebnisse die wir nicht verarbeiten konnten. Z.B. auch die ANGST vor einer Wertung. Aber auch das führt mich zurück zum Thema Wertung und auch Gewichtung der Wertung anderer und zu meinem SelbstWERTgefühl.


Vielleicht fällt jemandem noch ein Beispiel ein, das sich nicht auf eine Wertung zurückführen lässt?


Ashua hat geschrieben:
Und ich hallte es für möglich , diesen Irrtum oder Verwechslung von Wissen und Vermutung
einzugestehen - anzunehmen . Also meinen Irrtum anzunehmen. Auf eine liebevolle weise.
Irren ist etwas völlig normales , wir Alle tun es täglich jeder ohne Ausnahme.
Niemand braucht ein schlechtes Gefühl für einen Irrtum haben.

Das ist etwas anderes als die Projektion selbst anzunehmen( denn sie stimmt nicht).
Nein, eine Projektion kann man nicht annehmen, man kann nur versuchen zu erkennen worin sie besteht und sie von der Person auf die man projiziert zu trennen.
Mach dir bewusst, worin der Unterschied besteht zu der Person und deiner Projektion.

Du kannst versuchen herauszufinden warum du projiziert hast.
Mein Ansatzpunkt sind dabei immer meine Gefühle. Die Frage warum ich so empfinde und was dahinter steht? Womit habe ich die Person assoziiert? Warum regt mich das auf / an?
Ashua hat geschrieben:
Ein nächster Schritt könnte sein ...damit sich dieser Irrtum nicht wieder einschleicht.
Und jetzt bin ich völlig bei Dir Apfelsine , ....sich bewusst machen , was die Zusammenhänge angeht. Du hast ja einiges Zusammengetragen .

Mir ist klar geworden das die Projektionen sehrviel weiter gehen als ich vermutet hatte.
Nur diese Projektionen über die Wirklichkeit schaffe ich noch nicht zurückzunehmen.
Hast du es mal mit diesen Fragen probiert?

lg
"In jedem negativen Anteil steckt genauso ein positiver Kern, wie in jedem guten Anteil ein Potential zur Zerstörung liegt."

Virginia Satir

Benutzeravatar
Kiri
Beiträge: 249
Registriert: Di 28. Feb 2012, 13:55
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Re: Projektionen erkennen

Beitrag von Kiri » Do 22. Mär 2012, 16:17

Huhu,
habe das Thema mal hier in das neu erstellte Heilungsforum verschoben. Meines Erachtens gehört das Thema "Projektionen erkennen" und sie somit vielleicht zurücknehmen/auflösen zu können als ein wichtiger Schritt in den Bereich Heilung mentaler/emotionaler Blockaden/Konflikte.

LG Kiri!
Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge...?

Benutzeravatar
Katrin
Beiträge: 28
Registriert: Fr 9. Mär 2012, 10:40

Re: Projektionen erkennen

Beitrag von Katrin » So 25. Mär 2012, 15:22

Ich fürchte, wir werden kein Beispiel finden, das sich nicht auf Wertung in irgendeiner Form zurück führen lässt. Wenn wir nicht mehr bewerten, projizieren wir dann noch? (Das ist keine rhetorische Frage.)
Vielleicht schaffen wir es mit einem glücklichen Beispiel, aber selbst da geben wir einer Situation einen Wert.
Noch immer im Jonas Fan-Club. :-D

Benutzeravatar
apfelsine
Administrator
Beiträge: 337
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 12:21
Wohnort: Fulda
Kontaktdaten:

Re: Projektionen erkennen

Beitrag von apfelsine » So 25. Mär 2012, 17:07

Es geht nicht um die Wertung an sich.
es geht um die Klarwerdung der Wertung und eine veränderte Perspektive darauf. :-)
"In jedem negativen Anteil steckt genauso ein positiver Kern, wie in jedem guten Anteil ein Potential zur Zerstörung liegt."

Virginia Satir

Ashua
Beiträge: 12
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 00:10

Re: Projektionen erkennen

Beitrag von Ashua » So 25. Mär 2012, 21:51

Hallo Apfelsine ,

Um was geht es Dir genau ?
Es gibt viele Wege Projektionen aufzulösen. Ich habe den schnellen und Einfachen Weg beschrieben.
Wer will kann sich auch vorher gern in seinen Problemen welzen und Opfer spielen,
in der Hoffnung das würde etwas Klarheit bringen.
Aus meiner Erfahrung ist es aber unnötig und schmerzhafft.

Ich hatte geschrieben ,, es sei offt nicht möglich sich zu vergewissern,, ganz banal weil manche Menschen nicht mehr zu erreichen sind.

Irgendwie weis Ich manchmal nicht , meinst du mich Persönlich mit ,, Du must deine Projektion ,, usw. ...
Oder ist es eine Aufforderung ganz allgemein in DU form geschrieben ?

Weil ich habe ja eine gut funktionierende Methode um meine Projektionen aufzulösen .
Sehr einfach und sehr effektiv.


Diese Methode wirkt allerdings nur im Persönlichkeitsbereich des Selbst.
Jene Projektion ausserhalb des Ich,s kann ich nicht auflösen. Gemeint ist Materie zBsp.

LG.

Antworten