23 - HEILUNG TEIL 2

Fragen zu den Themenreadings bitte ins Unterforum Jenseitsforum stellen!
Gesperrt
Benutzeravatar
apfelsine
Administrator
Beiträge: 337
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 12:21
Wohnort: Fulda
Kontaktdaten:

23 - HEILUNG TEIL 2

Beitrag von apfelsine » Di 28. Feb 2012, 15:38

Die hier veröffentlichten Readings unterliegen internationalem Copyright und sind Eigentum der Webseitenbetreiber Spiritcenter und Jenseits der Thesen. Jede Vervielfältigung, Verbreitung, Veröffentlichung, Speicherung, Übermittlung, Sendung und Wieder- bzw. Weitergabe der Inhalte in jeglicher Hinsicht ist ohne schriftliche Genehmigung der Webseitenbetreiber ausdrücklich untersagt. Der Nutzer darf die Inhalte nur im Rahmen der angebotenen Funktionalitäten der Webseiten für seinen persönlichen Gebrauch nutzen und erwirbt im übrigen keinerlei Rechte an diesen Texten.

Eph ist der Guide des Mediums, Miriam der Guide des RL
Das Medium schreibt wechselweise für die Guides, hier überwiegend für Jonas
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


RL: Geh bitte hinein
Medium: Eph, Miriam und ein junger Mann.


RL: Guten Abend zusammen :-)
Medium: Hallo Carmen. Eph: heute zeigt euch Jonas als Reiseführer ein paar Bereiche in denen spezielle Heilungsmaßnahmen astral und auch im Lichtbereich vorgenommen werden.


RL: Wir sind gespannt
Medium: Jonas: ja wir fangen einfach da an, wo auch ihr teils im Wachbewusstsein noch etwas mitbekommt, und zwar auf der astralen Ebene.
RL: Wie ist das spürbar?
Medium: Bei euch oft bemerkbar über die Psyche oder sogar als körperliche Wahrnehmung am Ätherkörper. Der Ätherkörper ist der "nächstgelegene" Energiekörper am physischen Körper. Für manche über das dritte Auge auch blaugräulich oder hellgrau bis silbrigweiß wahrnehmbar. Gut, wir werden dem Medium bildhaft die Szenen vors Auge führen.

/Jonas führt uns durch ein astrales Sanatorium/

RL: Ja bitte, denn Bildhaftes ist immer besser verständlich für uns.
Medium: Bild: ein riesengroßes Haus, einstöckig, fluoreszierende Farben, die sich dauernd verändern. Jonas: dies nennt ihr das Sanatorium. Wir sind hier in den "Ankunftsbereichen" der Astralebene. Die Farbveränderungen an der Hauswand spiegeln die verschiedenen Energien wider, mit denen gearbeitet wird im Innenbereich.

RL: Hier kommen Seelen an, die noch einiger Hilfe nach dem Übergang bedürfen.
Medium: Hier sind vorwiegend traumatisierte Teilseelen, die emotional viel zu verarbeiten haben, das ist richtig. Bild: Tür geht auf, wir treten ein, auch innen fluoreszierende Wände, gerade zitronengelb, dann in lachsfarben übergehend.... ein Farbenspiel.


RL: Sehen alle Seelen diese Farben, oder nur als Beschreibung für uns?
Medium: Jede Seele sieht genau die Farbe, die gerade nötig ist. …lächel... rechts ein Bereich, wo sich einige Frauen unterhalten. Zwei Frauen lächeln uns an.
Sie wissen von unserer Führung..., ein Hauptgang, wir gehen weiter. Boden wirkt weich wie hochfloriger Teppich, langer Gang mit vielen Türen, alle andersfarbig. Musik ertönt aus einigen Türen.
Wir arbeiten hier teilweise mit Klang und Farbe, denn die Teilseelen sind es noch gewohnt, auf Klänge und Farben zu reagieren.

RL: Wären sie es nicht gewohnt, würdet ihr nicht damit arbeiten?
Medium: Ja. Wir sind hier in der astralen Abteilung für irdische IK, ...lächel... deswegen noch mit diesen Methoden. Wären wir in einer anderen "Abteilung", z.B. für Chaleb würden wir andere Möglichkeiten nutzen.

RL: Daher sieht das Sanatorium auch so aus wie ein Krankenhaus, damit die Seelen sich gleich "zu Hause" fühlen und Vertrauen haben? Ich frage, weil sich einige Leser vielleicht wundern, dass so eine irdische "Institution" auch jenseitig existiert
Medium: Das natürlich auch. Nur für manche, die z.B. eine Krankenhausphobie zu Lebzeiten hatten, sieht es mehr wie eine Ferienhotelanlage aus ...lach... Aber von vielen können wir das "Glaubensmuster" nutzen welches besagt, dass man im Krankenhaus oder in einer Rehaklinik den kompetenten Mitarbeitern vertrauen kann. Es wird immer genau das Muster angestoßen, welches am besten zu Vertrauen und Sicherheit führt, das Loslassen unterstützt. Manche übergeben ihren Kummer lieber einem Arzt, manch anderer lieber einem freundlichen Helfer in einem Hotel, und mancher denkt, er wäre in einem Kloster. ...lächel...

Medium: Die Tür zu einem Raum wird aufgestoßen ... wie Flügeltüren zu einem OP-Saal, ein Mann liegt auf einem großen Bett, ein Mann rechts von ihm und eine Frau links von ihm stehend und mit ihm redend, dabei strömen aus den Augen der Frau Energiestrahlen auf die Herzgegend des Mannes.
Hier haben wir eine Seele, die inkarniert ist, gerade schläft und mit dem Astralkörper auf "Kurzbesuch" im Sanatorium ist. Hier im Astralbereich ist die Seele natürlich "wach" und bewusst.

RL: Nimmt die Seele eine Erinnerung von dieser Behandlung mit ins Wach-BW?
Medium: Diese Seele ja. Sie wird sich erinnern, dass jemand mit ihr über das akute Problem gesprochen hat: das Problem ist starke Trauer. Der Mann wurde gerade von der Ehefrau verlassen und der Verlust für ihn war so stark, dass er sich selbst das Leben nehmen wollte.
RL: Aber es misslang?
Medium: Das ist aber nicht der Inkarnationswunsch seiner Vollseele, somit unterstützen seine Guides ihn und geben ihm Hoffnung, so dass er diesen Gedanken des Suizids verwirft. Sie übermitteln ihm Energie direkt wo die Blockade sitzt über den Emotionalkörper dann ins Herzbereich... das zerbrochene Herz zu kitten. Er wird dann aufwachen auf irdischer Ebene und der Druck wird nicht mehr so stark sein, auch Lebenswille wird wieder vorhanden sein.
RL: War es ein versuchter Suizid, oder nur Gedanken daran?
Medium: Nur der Gedanke daran, ...lächel... der aber zum Vollzug geführt hätte, würden wir nichts machen. Diese Wahrscheinlichkeit sollte aber gar nicht erlebt werden, somit schreiten wir ein. Der Mann wird sich an einen schönen Traum, vor allem an eine schöne Frau erinnern. ...lächel...

RL: Also hier im Sanatorium werden inkarnierte Teilaspekte sowie bereits hinüber gewechselte Teilaspekte behandelt?
Medium: Ja, genau.
RL: Aber ich nehme an, dies sind jeweils andere Abteilungen?
Medium: Ja, in unterschiedlichen Abteilungen. Die Abteilung hier ist der Bereich für "leichtere Fälle"…lächel... Die anderen Bereiche möchten wir euch nicht vorführen, denn dies würde euch in der Energie zu weit runterziehen, so dass wir auf unserer Reise nicht weiterkommen könnten.


RL: Wohin führst du uns nun?

/Jonas zeigt uns eine "Bibliothek" in den Lichtebenen/

Medium: Nun werden wir das Sanatorium des Astralbereiches verlassen und weiter in den Lichtbereich (dazu ziehen wir noch das Medium). Auch dort gibt es eine Art Sanatorium, welches aber mehr Muster im Gedankenbereich des Lichtkörpers behandelt. Bild: riesengroßer Raum... wie eine Bibliothek mit verschiedenen Ebenen und Treppen dazu, viele, viele Wesen mehr als Lichterscheinungen, eiförmig.

RL: Was machen sie dort?
Medium: Einige sitzen und lesen, andere sprechen mit anderen Wesen und einige laufen zu "Regalen" hin, nehmen etwas heraus wie eine CD und schieben eine andere CD wieder rein ins gleiche Fach.

RL: Warum sind dies irdische Gegenstände?
Medium: Jonas: Das Medium bekommt dies als Bild ... es sind keine Gegenstände, sondern Gedankenprogramme, die ausgetauscht werden wenn alte Programme nicht mehr sinnvoll sind. Hier findet eine Umprogrammierung von Gedankenmustern statt.

RL: Das Bild dient also unserem irdischen Verständnis, für die Seelen sind dies aber keine CDs sondern Informationsmedien aus Energie?
Medium: Es sind auch keine Medien in dem Sinne, sondern einfach Gedankenenergien.

RL: Und woher "stammen" diese Energien?
Medium: Diese "Bibliothek" bzw. Mediathek nennen manche von euch die Akasha-Chronik. Hier sind alle Gedanken, die jemals gedacht wurden, oder noch gedacht werden (aus eurer Sicht) gesammelt. Dies ist also nicht nur eine Stätte zur Aufbereitung von Gedankenmustern, sondern auch ein Lernbereich. Dieser Bereich wird somit auch genutzt, um sich z.B. auf neue IK vorzubereiten, wenigstens gedanklich. ...lächel...

RL: Ja, ich erinnere mich an ein Reading, wo uns dieser Bereich schon beschrieben wurde, dass er der Heilung dient war mir nicht oder nicht mehr bewusst.
Medium: Auch hier verweilen manche auf Erden Inkarnierte im Schlafbewusstsein, um sich spezielles Wissen anzueignen. Bild: schemenhaftes Wesen wird zu einer Frau, die auf einer Couch sitzt und eine CD fliegt aus einem Fach aus dem Regal auf sie zu, die CD verschmilzt dann mit ihrem Kopf.
Dies ist eine inkarnierte Frau, die auch gerade "schläft" und sich vorher mit Gedanken über neue Methode im medizinischen Bereich gequält hat. …lächel...
RL: Und nun hat sie nach dem Aufwachen die Lösung?
Medium: Und nun bekommt sie aus dem Bereich hier neuen "Input", um die Methode zu perfektionieren. Sie wird nicht gleich die Lösung haben, aber sich langsam durch aktive Erprobung an die Möglichkeit erinnern. Doch für manchen von der irdischen Ebene war das wirklich so. ...lächel...
Siehe euer Genie Albert Einstein z.B., dem selbst bewusst war, dass er nach einem guten Schlaf die Ideen aus einer anderen Ebene mitnahm. :)
RL: Manchmal hat man aber nach dem Aufwachen die besten Ideen und auch Lösungen. Stammt dies dann aus diesem Bereich?
Medium: Ja... Carmen, deswegen ist euer Motto – erstmal über ein Problem zu schlafen – auch ein guter Tipp. :D


RL: Ja, meistens ist das viel besser
Medium: Nun wenden wir uns den möglichen Heilungsalternativen im Irdischen wieder zu.


RL: Jagern. :-)
Medium: das, was ich euch zeigte, sind die regulären Methoden um über den astralen Emotionalkörper (Sanatorium astral) bzw. über den Mentalkörper (transformiert bereits in den Lichtkörper) der Lichtuniversität, die Energien zu wandeln. Dies geschieht für euch nun mehr noch unbewusst oder für bereits bewusstere Menschen mit aufflackernden Erinnerungen. Was können wir nun machen, wenn der Mensch eine bewusste Heilung vornehmen möchte, also die Seele diese Form auch weitergeben möchte? Nun, dazu bedarf es erstmal immer noch die Bereitschaft der Teilseelen mehr wahrzunehmen, als die physische Realitätsprägung es erlaubt.

RL: Und wie bewerkstelligt eine TS dies?
Medium: Die Bereitschaft entsteht aus den vorgegebenen Filtern und auch der Bewusstwerdung, dass ein Mensch mehr ist, als nur ein biochemischer Roboter. Die Beachtung der eigenen Gefühle ist hier der wichtigste Punkt - fürwahr der schwierigste Punkt gerade in eurer deutschen Gesellschaft. Ich betone es eher mit deutschsprachiger Gesellschaft …lächel... In eurem gemeinsamen Energiefeld nutzen euch natürlich die Gedankenmuster einer Leistungsgesellschaft, doch in diesem Muster steckt subtil mit drin, dass Emotionen nicht so beachtenswert sind wie reines Wissen des Verstandes.
RL: Ja, das stimmt
Medium: Eure mentale Seite ist wesentlich ausgeprägter und geübter als die emotionale Seite. Wer übt denn auch von euch z.B. Ärger zu fühlen? ...lächel... ABER, was dabei vergessen wurde ist, dass eure Vollseele nur deswegen auf der Erde inkarnieren wollte, um zu FÜHLEN, auch z.B. um Ärger zu fühlen, um zu erleben wie es ist Trauer zu fühlen.

RL: Na ja, wir fühlen oft genug Ärger und leider auch Trauer.
Medium: Ja, sogar um zu erleben was es heißt, ängstlich zu sein bis hin zu dem Erlebnis einer Panikattacke.



Jonas über Liebe und ATI

RL: Aber auch Liebe.
Medium: Die Liebe, die ihr als Menschen fühlt, ist allerdings immer gekoppelt mit anderen Emotionen und vor allem mit einer, wenn auch oft unbewussten Erwartungshaltung.

RL: Jenseitig soll dies nicht mehr der Fall sein, ist das so?
Medium: Nein. Allerdings ist die Liebe keine Emotion hier, sondern eine Grundessenz. Liebe, welche bei euch als Wort oft nur erscheint ...lächel... ist im Licht der Fokus ATI die Sinnwerdung, Bewusstwerdung, dass alles Existierende ATI selbst ist. Wer dieses erkannt hat, kann nicht mehr anders als aus Liebe zu bestehen. Man wird selbst zur Liebe. Aber nun gut ...lach... an sich geht es für jeden Fokus darum, wieder zu Liebe zu werden. Auch für eure Vollseelen ist dies das Bestreben. Um wieder zu Liebe zu werden, müssen aber erst in der Entwicklung auch andere Formen erlebt werden. Der Bedarf, Angst somit zu erfahren ist für eine Vollseele in ihrem Entwicklungsplan äußerst wichtig, denn nur so wird bewusst, durch Erfahrung von Dualität, was es mit der Liebe auf sich hat. ...lach... Um das eine "Extrem" auskosten zu können, muss man wissen, was das andere Extrem ist.


RL: Ja, dazu sind wir wohl hier.

Medium: Ihr seid also inkarniert, damit ihr Extreme kennen lernt und alle Facons (Facetten?) von Emotionen, die aber wiederum in der Basis nur Liebe sein können. Ihr geht einen weiten Weg, damit ihr wieder zur Liebe zurückkommen könnt und erkennt was Liebe ist, damit ihr euch erkennt. Das war auch wohl der Impuls, der ATI dazu bringt, Abspaltungen zu tätigen.



Medium: Nun wieder zur irdischen Heilung. Krankheit entsteht, wie ihr bereits wisst, wenn Energien nicht im Gleichgewicht sind.


RL: Ja richtig
Medium: Wenn Energien nicht frei fließen können, somit ein Überschuss oder Mangel in bestimmten Bereichen besteht. Was macht ihr nun, wenn etwas nicht fließt ... wenn z.B. ein Rohr verstopft ist in eurem Haus?


RL: Wir nehmen Abflussfrei ;-)
Medium: Ihr lasst den Klempner kommen. oder nehmt scharfe Mittel um die Verstopfung zu vernichten …lach... richtig.
RL: Und ihr seid solche Klempner?
Medium: Nun, nicht nur wir sind Klempner, nein auch ihr selbst habt darin eine Ausbildung, nur das habt ihr vergessen.
Medikamente könnt ihr somit gerne symbolisch übertragen als "Abflussfrei" sehen. Doch was macht ihr mit dem was immer wieder nachgestopft wird? Immer wieder Abflussfrei schädigt nun ja leider auch das Rohr und sogar für das Wasser im Rohr ist dies nicht unbedingt das Sinnvollste.

RL: Und was ist dann sinnvoll?
Medium: Ihr stopft immer wieder Müll in das Rohr, wundert euch, dass es mal wieder verstopft, nehmt Abflussfrei, das für eine kurze Zeit vielleicht auch hilft, bis dann wieder alles dicht ist. Als Klempner empfehle ich da: verstopft es erst gar nicht .. Nein, wenn eine Verstopfung vorliegt, dann sorgen wir erstmal dafür, dass nichts mehr dazukommt was die Verstopfung verschlimmert.
Bei der Teilseele wird somit irgendwann emotional eine Grenze erreicht, das Gefühl nicht mehr weiter zu können... ist so eine Grenze z.B. Wenn eine Seele dann über diese Grenze geht, wird der Körper krank.
Der Körper zeigt somit letztendlich, wie man selbst über seine eigenen Grenzen geht. Das Umdenken ist bei den meisten erst dann ersichtlich, wenn der Körper bereits leidet. Als Klempner haben wir mehrere Techniken, dem Menschen seine Verstopfung aufzuzeigen - ganz nach IK-Wunsch der Vollseele natürlich. Wir können solange warten bis der Körper sich meldet ... also der Körper als "Verstopfungsmelder"... mit all den üblichen Warnzeichen und dann, je nach Erlebenswunsch, die Bewusstwerdung der Gefühle, die dort verstopfen verstärken, durch Führung in verstärkende Situationen im Außen. Manche erleben dann einen bei euch so genannten "nervlichen Zusammenbruch".


RL: Heißt das, wenn wir schneller aufmerksam werden, können wir solche Extremsituationen vermeiden?
Medium: Natürlich. Worüber ich aber spreche ist bei euch die "Normalsituation". Ihr wartet meist solange, bis ihr nicht mehr anders könnt, als auf anderem Weg zur Heilung zu kommen. Ihr habt es nicht nur gelernt, eure Gefühle zu unterdrücken, nein, ihr habt es auch bereits bis zur Perfektion antrainiert, euren Körper zu beherrschen zu wollen.
So dass ihr Zeichen und Warnungen nicht mehr wahrnehmt. Euer Körper, die Maschine, wenn sie nicht mehr funktioniert wie es euer Geist will, dann einfach weggeworfen, bzw. umoperiert oder weggeschnitten wird. Ja, damit meine ich auch mental, aber auch emotional. Ihr vergesst nur dabei, dass euer Körper ein manifestierter Ausdruck eurer Seele ist, ein Kunstwerk. Jeder Künstler würde sich lieber kein Künstler mehr nennen, wenn er sein Kunstwerk so verschandeln würde. ...lächel...

RL: Wenn du von "Verschandeln" sprichst, bin ich etwas verwirrt. Es ist also entgegen dem IK-Wunsch der Seele, wenn man sich z.B. das Gesicht liften lässt?
Medium:: Nein, ...lächel... darum geht es nicht. Es geht um die Wertschätzung des Körpers im Sinne des Verständnisses, dass ihr es selbst wart, der diesen erschaffen hat... als euer Kunstwerk. Wer diesen Körper "bewusst" zerstört... oft ja mehr unbewusst..., der zerstört somit sein eigenes Werk, somit einen Teil von sich.


RL: Gut, dann ein anderes Beispiel. Was wäre die Alternative zu Gallensteinen außer einer OP, wenn diese Steine schon Schmerzen verursachen und jederzeit die Blase platzen und den Körper vergiften könnte?
Medium: Gut, du nimmst ein Beispiel: Gallensteine sind von dir selbst erschaffen... sind wir uns da einig?
RL: Ja, das liegt auf der Hand
Medium: Wenn du sie selbst erschaffen hast, dient es einer speziellen Erfahrung für dich, sonst hättest du sie nicht erschaffen. Nun, jetzt kommt es also nur noch darauf an, welche Erfahrung du mit diesem deinen erschaffenem Kunstwerk machen möchtest.

RL: Genau. Ich verstehe nicht, was du mit "verschandeln" meinst, gebe doch mal ein Beispiel, ich scheine ja keines zu finden. ;-)
Medium: mit Verschandeln wollte ich die geringe Wertschätzung ausdrücken, die ihr eurem Körper entgegenbringt. Bei dem Fall der Gallensteine kannst du die Erfahrung wählen, wenn sie in deinem IK-Wunsch beinhaltet ist.


RL: Wenn doch mein Körper nicht mehr funktioniert, was habe ich denn dann für Optionen?
Medium: Nein, ich werde anders weitermachen: du kannst wählen zwischen folgenden Optionen:
1. Bewusstwerdung – wozu es dir dient, dass der Körper nicht mehr seine gewohnten Funktionen ausführt? Hierbei ist die Frage nach dem Warum sinnlos. Fragt euch immer: Wozu dient es meiner Seele? WOZU?
2. wenn es erkannt wird, dass auch die Disfunktion eines Organes eine Funktion hat als Zeichen, als äußerliches Zeichen der Seele, dann die Energie zu zuführen, die auf der mentalen oder emotionalen Ebene fehlt. Das ist unser Klempnergeheimnis.


RL: :-)))
Medium: Dies haben aber auch bereits viele irdische Klempner, ...lach... ihr nennt sie Heiler, … erkannt.


RL: Psychosomatische Erscheinungen wie z.B. Kloßgefühl, wie kann man diese auflösen? Hierbei ist ja kein Organ so wirklich betroffen oder Phantomschmerz?
Medium: Jeder Mensch kennt das wohl, einmal einen Kloß im Hals zu haben ...lächel... Wann habt ihr denn einen Kloß im Hals?

RL: Ist das eine hypothetische Frage?
Medium: Nein, eine Frage an Dich. …lächel...


RL: Wenn es uns emotional nicht gut geht.
Medium: Vielleicht z.B. wenn ihr Angst habt?


RL: Angst, Wut, Trauer.
Medium: Angst vor einer Situation, oder allein schon bei dem Gedanken daran.


RL: Ich habe das, wenn ich sehr viel Ärger in Serie hatte und es wegen des Dauerbeschusses nicht so schnell verarbeiten kann. Vor einer Situation noch nie.
Medium: Gut, dann versucht euch bildlich vorzustellen, was da energetisch vor euch geht. Es sammelt sich Energie im Bereich des Halses an, meist fühlbar wie eine Verengung durch welche die Energie nicht fließen kann. Diese Verengung ist z.B. durch viel Wut entstanden, gepaart mit Angst, diese auszudrücken. Diese Energie war auf dem Weg in den Ausdruck nach außen z.B. über das Sprechen. Sie wollte als Energie einfach nur frei fließen ... durch ein Angstmuster aber abgeblockt, verstopfte im "Rohr" ...lächel... und schon fühlt man diese Energie als Kloß im Hals.
RL: und Phantomschmerz?
Medium: Phantomschmerzen sind etwas Anderes. Das hat mit dem Ätherkörper zu tun.

RL: Wozu dienen sie?
Medium: Der Ätherkörper als Blaupause ist z.B. bei einem fehlenden Körperglied immer noch vorhanden. Somit ist die Blaupause noch wahrnehmbar. Sie dienen auch wieder als individuelle Erfahrung, z.B. in Richtung, dass da noch mehr ist als Körperwahrnehmung.

RL: Verstehe.
Medium: Menschen, die Phantomscherzen fühlen, werden natürlich schneller in den Bereich astrale Wahrnehmung gebracht. Allein schon dadurch, weil sie etwas wahrnehmen was sichtbar nicht mehr vorhanden ist. Eine etwas umständliche Methode, in diesen Bereich zu gelangen. Aber die Seelen sind ja sehr kreativ. ...lächel...


RL: Es ist schon reichlich spät, machen wir beim nächsten Mal weiter?
Medium: Ich meine, wir können hiermit das Thema Heilung vorerst abschließen. Es ist übergreifend und Eph hat mit euch noch viel vor.


RL: Ja, das ist schön. Dann bedanke ich mich bei dir, Jonas.
Medium: Eph: doch eins möchte ich noch mit anfügen.


RL: ja bitte füge an… ich hab auch noch eine kurze Frage an dich, Eph.
Medium:: wir werden noch in Bezug auf Heilung das Thema Tierseelen genauer betrachten. Das aber das nächste mal.


RL: ja, das war kürzlich im Forum ein Thema.
Medium: Jonas: ja nun, wir werden uns auch wieder sehen ... also bis bald. Jonas winkt.


RL: Bis bald Jonas :-)) freue mich schon.




Eph über Orbs:

Medium: Eph: gut dann stelle noch die Frage...


RL: Eph, was hältst du von Orbs? Ich habe Fotos zugeschickt bekommen und bin mir nicht sicher, ob das Seelen darauf sind. Oder andere Frage: Was sind das für Flecken auf vorwiegend Digicam-Bildern?
Medium: Ja, …lächel... Für die Besitzerin dieser Fotos soll es als Zeichen dienen, als Zeichen von ihrem Guide... nicht aber als auf dem Foto manifestierte Seelen.

RL: Und generell?
Medium: Allgemein: ihr werdet keine Technik finden, mit der ihr Seelen sichtbar machen könnt. Aber der Glaube daran, ein Zeichen zu finden , ob nun auf einem Foto oder über Stimmen von einem Tonband ist tatsächlich als Zeichen von den Guides initiiert, oder von den Vollseelen des Betreffenden. Es IST ein Zeichen aus dem Jenseits. …lächel...


RL: Schön, dass wir das noch klären konnten und Danke an alle. :-))
Medium: Miriam und Eph winken.
"In jedem negativen Anteil steckt genauso ein positiver Kern, wie in jedem guten Anteil ein Potential zur Zerstörung liegt."

Virginia Satir

Gesperrt